Trailer: Fury

Trailer: Fury

Eigentlich heißt der Film im Deutschen Herz aus Stahl – aber was ist das bitte für ein bescheuerter Titel, vor allem wenn es um den zweiten Weltkrieg geht und mitspielt. So konnte man früher die Filme nennen, die man grundsätzlich noch in schwarz-weiß drehte und bei denen die Stimmen der Schauspieler aufgrund der rückständigen Technik immer so schnarrten. Ihr wisst schon, Filme aus den 30ern.

Nee, nee, da ist mir Fury lieber.

Die Story ist schnell erzählt, denn wie schon bei James Ryan geht es um eine kleine Gruppe Soldaten im zweiten Weltkrieg. Nur sind sie hier mit ihrem Panzer – den sie Fury getauft haben, damit wäre der Name auch erklärt – unterwegs und wollen schlichtweg den Krieg als Sieger beenden. Immer weiter stoßen sie dabei ins Feindgebiet vor, sodass es kommt, wie es kommen muss: plötzlich sind sie in Unterzahl. Aber echte Amerikaner lassen sich davon nicht abschrecken, sondern wollen stets das Unmögliche schaffen.

Ich sag es ehrlich, des Inhalts wegen zeigen wir euch den Trailer nicht. Auch nicht wegen des Themas an sich, sondern schlichtweg weil da doch zahlreiche bekannte Gesichter dabei sind, u.a. Brad Pitt, , , , , , .

Wird sicherlich nicht der Kracher des Jahres, aber da James Ryan schon ein Weilchen her ist und auch Inglorious Basterds ein paar Jahre auf dem Buckel hat (und zudem dann doch etwas anders war), kann man den ruhig mal mitnehmen.

Kinostart ist aktuell der 01.01.2015.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich