Wenn Werkstätten wegen Corona geschlossen haben, muss man sich halt selbst helfen | Was is hier eigentlich los
Wenn Werkstätten wegen Corona geschlossen haben, muss man sich halt selbst helfen | Was is hier eigentlich los

Wenn Werkstätten wegen Corona geschlossen haben, muss man sich halt selbst helfen

Was ich mir bis zu einem gewissen Grad natürlich zutraue, ich war aber dennoch heilfroh, als ich diese Woche in meiner Lieblingswerkstatt angerufen und jemanden am anderen Ende erreicht habe. Viel besser noch: Die Jungs haben auf und gut zu tun, was mich gleich zwei Mal glücklich macht: Die gehen nicht pleite (und ich muss mir keine neue suchen) und ich kann mein eigentliches Anliegen vorbringen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Nächste Woche fahr ich vorbei und dann wird alles wieder schier gemacht. Kostet zwar Geld, ist aber echte Qualitätsarbeit und wer würde sich nicht freuen, wenn er sowas hier von Anfang an vermeiden kann?

Wenn Werkstätten wegen Corona geschlossen haben, muss man sich halt selbst helfen | Lustiges | Was is hier eigentlich los?

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Andere lusen auch

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

Unterstütze uns! Klick hier, bevor du auf Amazon kaufst. Vielen Dank!