Alfred Langevin raucht durch seine Augen - Was is hier eigentlich los

Alfred Langevin raucht durch seine Augen

Alfred Langevin raucht durch seine Augen | Awesome | Was is hier eigentlich los?

Der menschliche Körper ist und bleibt faszinierend, aber auch teils unfassbar komisch. Da können wir uns Knochen brechen, die einfach wieder zusammenwachsen (mit etwas Hilfe sogar richtig), man kann ganze Gaumen spalten, die trotz Lücke wieder zueinander finden und wenn gar nichts mehr geht, Spritzen wir uns Zeug in den Körper und werden dadurch unverwundbar.

Zumindest ein bisschen, nennt sich dann einfach Impfung. Und klar, manch einer hält das auch nach 2000 Jahren Menschheitsgeschichte noch für Hexerei und meint dann mit Spaziergängen dagegen halten zu können, aber irgendwas ist ja immer. Zumal man auch zugeben muss: So faszinierend der Körper und so fortschrittlich die Wissenschaft auch ist – ein richtiges Heilmittel gegen eine stinknormale Grippe haben wir bis heute nicht gefunden. Oft gesagt und bis heute wahr: Zum Mond können wir fliegen, aber Schnupfen müssen wir einfach aushalten.

Zurück zum Thema: So mancher Körper wird sogar noch ein bisschen faszinierender als andere. Viele kennen zum Beispiel die Fähigkeit, dass man Milch mit dem Mund aufnehmen und durch die Nase wieder ausscheiden kann. Oft unfreiwillig und nahezu immer eklig, aber es geht. Mir ist zudem mal aufgefallen, dass ich sogar Luft aus den Augen ausstoßen kann – muss dazu nur Nase und Mund kräftig zuhalten und natürlich ist das unangenehm und ersetzt kein richtiges Atmen.

Bei Alfred Langevin sieht das ein bisschen anders aus. Der kann das auch, aber einfach viel besser – so viel besser, dass er unter anderem durch seine Augen Pfeife rauchen und Luftballons aufblasen konnte. Und ja, das klingt so absurd, wie es auch aussieht:

Alfred Langevin raucht durch seine Augen | Awesome | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Grund dafür scheint wohl eine Anomalie seiner Tränendrüsen gewesen zu sein, ins Guinness Buch der Rekorde kam er trotzdem, in dem er einfach Milch durch seine Augen geschossen hat. 2001 hat ihn allerdings jemand überboten.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

5 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Webmentions

  1. R0byn 🇺🇦🕊️ :yayblob: hat diesen Beitrag auf mastodon.wihel.de geliked.
  2. R0byn 🇺🇦🕊️ :yayblob: hat diesen Beitrag auf mastodon.wihel.de geteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"