Martin
Der IKEA-Möbelbau-Simulator: Höme Improvisåtion | Was is hier eigentlich los?
Home > Gadgets & Technik > Nerd-Kram > Der IKEA-Möbelbau-Simulator: Höme Improvisåtion

Der IKEA-Möbelbau-Simulator: Höme Improvisåtion

Der IKEA-Möbelbau-Simulator: Höme Improvisåtion | Nerd-Kram | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Erinnert ihr euch noch an den Brot-Simulator oder den Baking-Simulator? Ja, es gibt noch immer einen Markt für Realitätssimulationen und auch ich kann mich denen nicht ganz erwehren – am Wochenende bin ich wieder ein bisschen mit meinem Truck durch Deutschland gefahren und hab Güter von A nach B transportiert. Eigentlich müsste man sich dafür schämen, aber wenn selbst Line stundenlang die Sims spielt, darf ich ja ähnliches. Vielleicht muss ich auch mal wieder den Farming-Simulator rauskramen …

Der Unterschied zwischen den Spielen hier im Haus und dem Brot- und Baking-Simulator? Grafik und Spieltiefe. Es ist eben ein Unterschied, ob man nun eine Scheibe Brot steuert oder mehrere Tonnen über die virtuelle Straße transportiert.

Den Spakat versucht nun der -Möbelbau-Simulator Höme Improvisåtion. Grafisch genauso schlecht wie die erst genannten, aber da die Steuerung bestimmt alles andere als leicht sein dürfte und die virtuellen Möbel gänzlich ohne Bauanleitung kommen, dürfte das durchaus anspruchsvoll sein:

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: immer noch billiger, als die Möbel wirklich zu kaufen. Und wenn es mit dem Aufbau eben nicht klappt, fängt man einfach von vorne an. Hier gibt es direkt 16 Minuten Gameplay.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.