Martin
Die Ineffektivität in Person | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Die Ineffektivität in Person

Es gibt nicht viel, was ich hasse, gerade weil „Hass“ auch ein richtig großes Wort ist. Bei Google kommt als Begriffsdefinition „eine sehr starke und tiefe Abneigung gegen Menschen oder bestimmte Zustände“, meiner Meinung nach reicht das aber nicht aus – gerade die deutsche Geschichte hat gezeigt, wohin (unbegründeter) Hass führen kann.

Aber eines der wenigen Dinge ist Ineffektivität. Wenn ich arbeiten doppelt erledigen muss, weil Aufgaben nicht klar definiert wurden – das ruft puren Hass in mir hervor. Genauso wenn andere ihre Arbeit nur halbherzig und undurchdacht erledigen – da platzt mir die Hutschnur und das nicht nur ein Mal.

Schließlich ist doch Lebenszeit das höchste Gut, dass wir Menschen haben – warum die also mit unnötiger Arbeit verschwenden?

Dementsprechend geht mein Puls auch direkt auf 980 bei diesem Video, dass hoffentlich nur zu Anschauungszwecken gemacht wurde. Falls nicht sollte man den Typen direkt mit seinem Käscher windelweich prügeln:

Arsch! Das ist dann bestimmt auch so einer, der hinterher weint, wenn er nicht am meisten gelobt wird. Arsch!

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. netzlesen

  1. Alina Timm hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  2. Betül Özkaya-Lassas hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  3. Martin hat diesen Artikel auf wihel.de erwähnt.