Martin Mastodon
Ein analoges Zählwerk aus Holz - Was is hier eigentlich los Ein analoges Zählwerk aus Holz - Was is hier eigentlich los

Ein analoges Zählwerk aus Holz

Ein analoges Zählwerk aus Holz | Handwerk | Was is hier eigentlich los?

Vorgestern hab ich wieder angefangen, auf Arbeit selbst ein bisschen im Code zu wühlen. Das ist eigentlich unfassbar herausfordernd, weil halt eben nicht einfach nur ein bisschen PHP, HTML und CSS – aber es macht auch Spaß, weil man bei Unbekannten eben sehr schnell eine hohe Lernkurve hat. Oder auch nicht, je nachdem, wie man sich anstellt.

Ehrlicherweise beschränke ich mich aber auch zum Großteil auf CSS und bastel einfach einen Darkmode in eines unserer Tools. Und natürlich ist das so entstanden, wie alles eigentlich Unnötige entsteht: Ich wollt nur mal fix was ausprobieren und dann waren plötzlich zwei Stunden rum und ein Großteil schon gemacht.

Auf der anderen Seite ist das aber auch ein schönes Projekt in Richtung Weihnachten und zwischen den Tagen, wo ohnehin eigentlich niemand so wirklich arbeitet und man natürlich durchschnaufen kann, sich aber teils auch Arbeit erstmal suchen muss. Und da ein paar andere Tools bereits einen Darkmode haben, ist das natürlich nicht schlecht, wenn man hier und da mal nachzieht.

Allerdings hatte ich auch schon wieder Momente, wo ich einfach nur dachte „Was soll denn die Scheiße?“ und „Lass mal lieber was mit machen“. Manch Entwickler von uns plant auch bereits alternativ einfach Busfahrer zu werden, allerdings ist man dann mit der Dummheit und Fahrweise anderer Menschen konfrontiert und naja … ist halt einfach netter zu dir. Oder hält zumindest das Maul.

Und dann kann man auch so wunderbare Sachen machen, wie im nachfolgenden Video von 宇生(たかお)の工作 zu sehen – ein Zählwerk, beinahe nur aus und vollkommen .

Da ist es schon sehr schade, dass man ohne Japanisch-Kenntnisse nicht versteht, was der Mann einem erzählt:

Ein analoges Zählwerk aus Holz | Handwerk | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgbG9hZGluZz0ibGF6eSIgd2lkdGg9IjkwMCIgaGVpZ2h0PSI1MDciIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvUkpQSDhoaXhaNjA/cmVsPTAmYW1wO3Nob3dpbmZvPTAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9kaXY+

Schade auch, dass ich nicht wirklich einen praktischen Anwendungsfall dafür hätte – hab ich allerdings auch nicht für meine Schrotflinte aus , mit der ich Schnipsgummis verschießen kann. Ist halt auch schon an , man muss nicht immer vernünftig oder sinnvoll sein.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

WEG MIT
§219a!