Martin
Ein kleiner Einblick in den Bau des Porsche 911 | Was is hier eigentlich los?
Home > LifeStyle > Handwerk > Ein kleiner Einblick in den Bau des Porsche 911

Ein kleiner Einblick in den Bau des Porsche 911

Ein kleiner Einblick in den Bau des Porsche 911 | Handwerk | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Natürlich gehör auch ich zu denjenigen, die felsenfest behaupten, dass ein ja völliger Quatsch wäre – gerade in der Stadt bekommt man nicht ansatzweise die Möglichkeit, dass Ding mal richtig auszufahren und auf der Autobahn gibt es auch nicht gerade übermäßig viele Gelegenheiten, das Ding an seine Belastungsgrenzen zu bringen. Und dann ist da ja auch noch der Spritverbrauch und in Sachen Anschaffungskosten kann man das Ding auch nicht wirklich durch das Wegbringen von Pfandflaschen finanzieren.

Natürlich gehör ich auch zu denjenigen, die aber absolut nichts dagegen hätten, wenn sie einen Porsche plötzlich vor der Tür stehen haben, der ab sofort ihr Eigentum ist – geschenkter Gaul und so, man kennt das. Und ich gehör auch zu denjenigen, die vollkommen fasziniert davon sind, wie die Dinger zusammengebaut werden. Gilt allerdings nicht nur für Porsche, sondern eigentlich sämtliche Autos. Wie das eben so ist, wenn man von einer Sache keine Ahnung hat und das alles aus der Welt der Zauberei stammt.

Porsche hat nun einen kleinen Einblick auf Youtube gestellt, der zeigt, wie die Porsche Turbo S Exclusive-Version mit Gold und Carbon zusammengeschraubt wird, von der nur 500 Stück gebaut werden sollen:

The 911 Turbo S Exclusive Series is an exceptional release, a complete one-of-a-kind. In addition to its high performance, it is characterised by exclusive body parts and even higher quality interior fittings.

[via]

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. netzlesen

  3. WIHEL (@wihelde)

  1. Alina Timm hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.