Martin
Ein Arzt bleibt im Fahrstuhl stecken und snapt die letzten Stunden seines Lebens | Was is hier eigentlich los?
Home > Entertainment > Lustiges > Ein Arzt bleibt im Fahrstuhl stecken und snapt die letzten Stunden seines Lebens

Ein Arzt bleibt im Fahrstuhl stecken und snapt die letzten Stunden seines Lebens

Immer diese kleinen Notlügen im Leben: hier geht es gar nicht um einen Arzt, sondern „nur“ um einen Medizinstudenten. Wäre man wahrscheinlich aber auch von allein drauf gekommen, denn welche Ärzte benutzen schon Snapchat oder Instagram Stories?

Joseph heißt der gute Mann und hat einen kleinen Albtraum von mir durchlebt: im Fahrstuhl stecken bleiben. Ich weiß natürlich, dass darin eigentlich nicht viel passieren kann, aber man stelle sich nur mal vor, dass der Hand-Akku bei schmalen 20% ist und man ganz dringend auf Klo muss. Und selbst, wenn der Akku noch voll wäre, Hunger, Durst und Klogang noch in weiter Ferne liegen – was macht man denn die ganze Zeit? Selbst mit W-Lan-Empfang ist es ja nicht so, dass man unfassbar viel Spaß in so einem Aufzug haben würde.

Außer man ist eben Joseph und sorgt einfach selbst für Spaß – wobei ich nicht beurteilen kann, ob auf seiner Seite der Unterhaltungsgrad so groß war wie bei seinen Zuschauern. Auf jeden Fall ein gutes Beispiel für „Das Beste draus gemacht“:

[via]

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  1. Also wenn der mal Arzt wird, da werden die Patienten vor Lachen schon gesund :-D

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

Webmentions

  1. Lulu Be hat diesen Beitrag auf twitter.com geliked.

  2. Alina Timm hat diesen Beitrag auf facebook.com geliked.

  3. Martin hat diesen Beitrag auf wihel.de erwähnt.