Ein paar kluge Lebensweisheiten von Kevin Kelly - Was is hier eigentlich los

Ein paar kluge Lebensweisheiten von Kevin Kelly

Ein paar kluge Lebensweisheiten von Kevin Kelly | Was gelernt | Was is hier eigentlich los?

Jeden Samstag wartet neben der Sportschau und diversen anderen Dingen, die mittlerweile schon sowas wie Tradition sind, auch der Business Lion auf mich, der dann wieder ein wunderbares Potpourri von sogenannten Motivations-Coaches auf Instagram präsentiert.

Wer den Account noch nicht kennt: Satire, der sich auf eben jene Coaches stürzt und zeigt, was für ein Wahnsinn sich so im Netz präsentiert. Insofern schon mal klare Empfehlung, da mal vorbeizuschauen, es ist mindestens erheiternd und erschütternd zugleich.

Was uns auch zum Thema Lebensweisheiten an sich bringt, denn wir alle wissen auch: Die besten Ratschläge sind die, die man gibt, aber selbst nicht befolgt. Sowas wie „Wenn irgendwo eine Tür zu geht, geht woanders eine auf“, super schmalzig und vor allem ein Indikator, dass vielleicht mal ein Termin mit einem Handwerker ratsam wäre.

Aber es gibt eben auch Weisheiten, die man durchaus mal mitnehmen und vielleicht sogar beherzigen kann, weil dann eben doch Wahrheit drin steckt. Ein paar (mehr) dieser Weisheiten hat Kevin Kelly anlässlich seines 70. Geburtstages ins Internet geschrieben und da sind einige Perlen dabei, die ich mir hier auch mal – ins Deutsche übersetzt – reinkleben will:

Arbeite nie für jemanden, der du selber nicht werden willst.

Mache nicht immer die gleichen Fehler, sondern versuche, neue Fehler zu machen.

Alles, was du vor dem Wort „aber“ sagst, zählt nicht.

Wenn du anderen vergibst, merken sie es vielleicht nicht, aber du wirst heilen. Vergebung ist nicht etwas, das wir für andere tun; sie ist ein Geschenk an uns selbst.

Effizienz wird stark überschätzt, Faulenzen wird stark unterschätzt. Regelmäßig eingeplante Sabbate, Sabbaticals, Urlaube, Pausen, ziellose Spaziergänge und Auszeiten sind für Spitzenleistungen jeglicher Art unerlässlich. Die beste Arbeitsmoral erfordert eine gute Erholungsmoral.

Kritisiere im Privaten, lobe in der Öffentlichkeit.

Die größte Lüge, die wir uns einreden, ist: “Ich muss das nicht aufschreiben, weil ich mich schon daran erinnern werde.”

Der beste Weg, um im Internet eine richtige Antwort zu erhalten, ist, eine offensichtlich falsche Antwort zu posten und darauf zu warten, dass man korrigiert wird.

Benutz einen Passwort-Manager: sicherer, einfacher, besser.

Eine gute Möglichkeit, sich selbst zu verstehen, besteht darin, ernsthaft über alles nachzudenken, was dich an anderen stört.

Was du an deinen schlechten tagen tust, zählt mehr als das, was du an deinen guten Tagen tust.

Insgesamt sind da 103 Weisheiten auf seiner Seite aufgelistet, wer also mehr möchte, schaut am besten dort vorbei. Und wer darüber hinaus nicht weiß, wer Kevin Kelly ist: Der Mann war Mitgründer und bis 1999 Chefredakteur von WIRED.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

4 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: @BBJournalismus
  3. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Webmentions

  1. Ein paar kluge Lebensweisheiten von Kevin Kelly via @https://www.twitter.com/wihelde wihel.de/ein-paar-kluge…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"