Martin
Ein selbstgebastelter Wischroboter | Was is hier eigentlich los | Unterhaltung, Kultur, LifeStyle & ein wenig WTF

Ein selbstgebastelter Wischroboter

Ein selbstgebastelter Wischroboter | Gadgets | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Seit dem Aufkommen der Saugroboter hab ich ein Auge auf die Dinger geworden – einzig und allein der Schnitt unserer Wohnung und der ganze Kram, den wir so rumliegen haben, hat mich bisher davon abgehalten, einen Roboter anzuschaffen. In meinem Kopf aber wird irgendwann der Tag kommen, wo so ein Teil durch unsere Wohnung wuselt, gehört das wöchentliche Saugen doch immer zu meinen Aufgaben. Da ist Optimierung natürlich ganz weit oben auf der Agenda, zumal es mir mehr Freizeit beschaffen würde, die ich mit noch mehr Arbeit füllen kann. Da ist mir der Preis dann auch schon fast egal, Hauptsache es tut wie es soll und unter uns: so viel schlechter saugen als ich kann kein Gerät.

Und wer weiß, wenn das Ding erstmal seine Arbeit ordentlich selbst verrichtet, ist der nächste Schritt ein Wischroboter, indem ich ganz heldenhaft zu meinem Lieblingsmädchen sag: „Ach komm, ich übernehm das Wischen auch noch“.

In der ersten Version braucht es dann auch gar keine teure Neuanschaffung, ich bastel so ein Ding einfach selbst - Khalil Sehnaoui zeigt ja, wie man das mit sehr einfachen Mitteln bewerkstelligen kann:

Passt, wackelt und hat Luft.

[via]

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. WIHEL (@wihelde)

Webmentions

  1. Line hat diesen Beitrag auf wihel.de erwähnt.