Martin
Eine Matheproblem mit Toast gelöst | Was is hier eigentlich los

Eine Matheproblem mit Toast gelöst

Eine Matheproblem mit Toast gelöst | Was gelernt | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Wir alle kennen das: man steht morgens auf, geht ins Bad, setzt sich auf die Kloschüssel und plötzlich schießt es einem in den Kopf – der Toaster ist kaputt. Doof nur, dass man verschlafen hat und der eng getaktete Tag nur noch 3 Minuten zum Toasten von Toast übrig lässt. Also Pfanne auf den Herd geschmissen, ordentlich Öl rein – aber 4 Scheiben, jeweils beidseitig gebraten brauchen 4 Minuten.

Wo also die 1 Minute hernehmen, wenn nicht stehlen? Die Lösung ist relativ einfach, aber man muss erstmal drauf kommen – MUSS, denn schließlich ist Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages.

Zum Glück gibt es aber Deane, der genau zeigt, wie die Lösung aussieht:

Deane presents a mathematical problem which starts with a broken toaster and ends with fast toast!

Muss man erstmal drauf kommen, macht dann aber total Sinn. Ich bete dennoch, dass unser Toaster noch nicht den Geist aufgibt.

[via]

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Kommentare

  1. da muss man erstmal drauf kommen. Richtig netter Beitrag :D

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. Line