Martin
Eine Matheproblem mit Toast gelöst | Was is hier eigentlich los

Eine Matheproblem mit Toast gelöst

Eine Matheproblem mit Toast gelöst | Was gelernt | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Wir alle kennen das: man steht morgens auf, geht ins Bad, setzt sich auf die Kloschüssel und plötzlich schießt es einem in den Kopf – der Toaster ist kaputt. Doof nur, dass man verschlafen hat und der eng getaktete Tag nur noch 3 Minuten zum Toasten von Toast übrig lässt. Also Pfanne auf den Herd geschmissen, ordentlich Öl rein – aber 4 Scheiben, jeweils beidseitig gebraten brauchen 4 Minuten.

Wo also die 1 Minute hernehmen, wenn nicht stehlen? Die Lösung ist relativ einfach, aber man muss erstmal drauf kommen – MUSS, denn schließlich ist Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages.

Zum Glück gibt es aber Deane, der genau zeigt, wie die Lösung aussieht:

Deane presents a mathematical problem which starts with a broken toaster and ends with fast toast!

Muss man erstmal drauf kommen, macht dann aber total Sinn. Ich bete dennoch, dass unser Toaster noch nicht den Geist aufgibt.

[via]

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Andere lusen auch

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Kommentare

  1. da muss man erstmal drauf kommen. Richtig netter Beitrag :D

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. Line