Eine Tastatur mit LEGO-Steinen - Was is hier eigentlich los

Eine Tastatur mit LEGO-Steinen

Eine Tastatur mit LEGO-Steinen Gadgets

Eine Tastatur mit LEGO-Steinen | Gadgets | Was is hier eigentlich los?

Hatte ich vor knapp einem Jahr einen ausgeprägten Schreibtisch-Stuhl-Fetisch – wir erinnern uns: mein aktueller ist mittlerweile der dritte, den ich hab, bin aber mittlerweile auch sehr zufrieden, sodass erstmal kein neuer angeschafft werden muss – hat sich mittlerweile ein -Fetisch herauskristallisiert. Das ist aber nicht mal meine Schuld, die Industrie lässt mich einfach nur maximal im Stich.

Vor einer ganzen Weile schon musste ich meiner liebe nach mechanischen en nachgeben und hab mir eine von Corsair besorgt. Da aber auch mein innerer Monk recht ausgeprägt ist, wollte ich ein paar Tasten anders haben, nämlich so, dass sie zum Mac-Layout passen. Das sind nur eine Hand voll Tasten, aber man glaubt ja gar nicht, wie schwer das ist, einen Hersteller zu finden, der da aushelfen kann. Dauerte dann ein paar Wochen, aber auch das Unterfangen war irgendwann erfolgreich.

Und jetzt kommt der eigentliche Witz: Irgendwann war mir die dann doch zu laut, also hab ich auch hier ein bisschen gemoddet und das Ding um einiges leiser gemacht.

Problem aber mittlerweile: Die ist nicht flach. Und überhaupt, wie schwer kann es denn für Hersteller sein, einfach mal ein flaches Keyboard mit RGB-Beleuchtung und ein bisschen mehr Qualität herzustellen? Scheinbar unendlich, denn es gibt einfach keinen Hersteller, der genau diese Anforderung erfüllen kann (außer Corsair mit der K100 Air, aber die scheint extrem schwer zu bekommen zu sein).

Ein Problem, dass auch die Pixels- nicht lösen können wird, aber mindestens bei dem Problem mit den Tasten helfen könnte – denn das Ding ist quasi eine , die man nach Belieben mit LEGO-ähnlichen Steinen bestücken kann. Was so viel heißt wie: Bau dir deine genau so, wie du sie haben willst:

Ein bisschen RGB-Beleuchtung gibt es auch, aber scheinbar nur an den Seitenrändern und so richtig weiß ich auch nicht. Irgendwie schon cool, gerade was Individualisierung angeht, aber ob das so richtig praktisch und geil ist … wer das gern mal ausprobieren möchte, schaut am besten hier bei Kickstarter (Partnerlink) vorbei, mit gut 220 Dollar kann man aktuell zugreifen.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

3 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Webmentions

  1. LangweileDich.net 🥱 hat diesen Beitrag auf twitter.com geliked.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"