Es gab ein Steven Seagal-Spiel, dass nie veröffentlich wurde | Was is hier eigentlich los
Es gab ein Steven Seagal-Spiel, dass nie veröffentlich wurde | Was is hier eigentlich los

Es gab ein Steven Seagal-Spiel, dass nie veröffentlich wurde

Es gab ein Steven Seagal-Spiel, dass nie veröffentlich wurde | Games | Was is hier eigentlich los?

Wie jedes gut erzogene Kind der 80er fand natürlich auch ich Steven Seagal total gut. Rückblickend betrachtet sind vor allem zwei Punkte dafür verantwortlich:

Ich hab “Alarmstufe Rot” als seinen ersten Film gesehen, der bekanntlich sein bisher größter kommerzieller Erfolg war. Und ich fand natürlich cool, dass er nicht nur in Filmen vorgibt, kämpfen zu können, sondern auch in der realen Welt dahingehend Erfolge vorweisen kann.

Das Problem mit Seagal zeigte sich aber auch schnell: Seine Filme waren irgendwie alle gleich und das kannste halt nur 2,3 oder maximal 4 Mal machen, danach wird es einfach nur langweilig. Entsprechend war auch schnell wieder aus meinem Fokus verschwunden – bei anderen offenbar auch.

Nichtsdestotrotz, zumindest früher war Seagal ein echter Tausendsassa: Lebte 15 Jahre in Japan, ist bewandert in diversen Kampfkünsten (mittlerweile hat er den 7. Dan), hat die eine oder andere Kampfkunst-Schule eröffnet und macht zu allem Überfluss auch noch Musik (allerdings auch nur so semi-erfolgreich)

Dass er sich also auf seinem Erfolg ausruhen würde, kann man nun nicht behaupten und auch nicht, dass er es nicht immer wieder versuchen würde – dank Robert Rodriguez‘ “Machete” war er dann doch mal wieder im Kino zu sehen und wenn mich nicht alles täuscht, wird er auch bei den “Expendables” wohl mitmischen.

Aber es ist nicht alles so toll, wie es am Anfang glaubt und bei Seagal sind das vor allem eher politische Ansichten. Die russische Staatsbürgerschaft gab es direkt von Putin und auch für Lobbyarbeit für russische Waffenhändler scheint sich ein Steven Seagal nicht zu schade zu sein.

Und mindestens genauso bescheuert wäre wohl das nachfolgende Spiel geworden, das 1994 hätte erscheinen sollen – wobei, irgendein Trottel hätte sicherlich auch dafür Geld ausgegeben. Wenn nicht sogar Putin selbst:

Steven Seagal is The Final Option is a game developed by TekMagic and was scheduled for release in 1994. The available beta of the game contains two levels, with the second apparently having no end. After its SNES cancellation, the game was scheduled to be released for the PlayStation and Nintendo 64, but was ultimately mercifully canceled again. The game also featured apparent load times, and these were largely cut out of the video to allow the video to run under YouTube’s video length limit.

Es gab ein Steven Seagal-Spiel, dass nie veröffentlich wurde | Games | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Andere lusen auch

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ping & Trackbacks

Unterstütze uns! Klick hier, bevor du auf Amazon kaufst. Vielen Dank!