Gewinnspiel: Let’s all be unicorns

Gewinnspiel: Let's all be unicorns

Von wegen es gibt keine Einhörner – die könnt ihr demnächst sogar im Laden kaufen, wobei man sich schon Fragen muss, warum ein Einhorn sich verkaufen lässt. Auf der anderen Seite kauft ihr ja aber auch kein Einhorn, sondern Einhorn-Kondome, was bestimmt mindestens genauso schön ist wie ein Einhorn selbst, wobei es natürlich auch hier darauf ankommt, was ihr daraus macht. So viel also zur Produktempfehlung, aber natürlich steckt noch mehr dahinter, sonst würd ich euch das ja nicht erzählen.

Denn einhorn condoms sollen die ersten nachhaltig hergestellten Kondome der Welt werden und gleichzeitig beweisen, dass ein alltägliches Produkt für den Massenmarkt fair produziert und dennoch ein anerkanntes Lifestyle-Produkt sein kann.

Die Köpfe dahinter sind Waldemar Zeiler und Philip Siefer. Die Idee kam dabei Siefer beim – logisch, wie sollte es anders sein – Kondome kaufen:

Ich stand überfordert und frustriert vorm Regal und fand es schade, dass der Kondomkauf so negativ behaftet ist.

Wenn da mal nicht der Werbespot mit Hella von Sinnen und Ingolf Lück seinen Anteil daran hat. Zusammen mit Zeiler ging Siefer dieses Problem nun an und nahm sich gleichzeitig vor, dass ganze Start-Up auch als Experiment aufzuziehen, denn Kondome müssen sich ja auch irgendwie nachhaltig und in der gesamten Produktionskette fair herstellen lassen. Ihre Vison dabei: 50% der Profite sollen in gemeinnützige Projekte reinvestiert werden, wie z.B. für Sexualaufklärung von Jugendlichen oder auch in die faire Bezahlung der Kautschukbauern.

Gewinnspiel: Let's all be unicorns

Damit der Kauf nicht mehr so peinlich wird, gehen sie auch bei der Verpackung neue Wege, denn die Kondome sehen aus, wie kleine Chipstüten. Die Bilder und Illustrationen kommen dabei von bekannten Künstlern, wie z.B. Oliver Rath, Heji Shin, Sandra Bayer oder André Wagner – bietet also auch gleichzeitig ein bisschen Aufmerksamkeit für die Künstler selbst.

Damit das auch alles so klappt, wie sich die beiden das vorstellen, haben sie auf startnext.com zum Crowdfunding aufgerufen. Sollte die Finanzierung klappen, wollen sie nicht nur die einhorn condoms herstellen, sondern auch mit Wissenschaftlern zusammen einheitliche Standards für den nachhaltigen Anbau von Kautschuk sowie den Arbeitsbedingungen auf den Plantagen entwickeln und festlegen.

Klingt alles ein bisschen Öko, aber im Grunde haben die Jungs ja Recht. Und wenn das alles so funktioniert, wie sich die beiden das vorstellen, passt das Unternehmensmotto auch wie Faust auf Auge: make magic happen.

Gewinnspiel

Da die eigentliche Produktion erst im April startet, konnt ich den Jungs für euch nicht sooo viel aus den Rippen leiern, aber ein bisschen was ist ja auch besser als gar nix. Von daher könnt ihr hier nun 2 von den Tüten mit je 7 einhorn condoms gewinnen, die ich zugesendet werden, sobald sie fertig produziert sind.

Hinterlasst einfach einen Kommentar bis zum 23. Februar und schon seid ihr im Lostopf. Total leicht oder?

Selbstverständlich sind der Rechtsweg und eine Barauszahlung des Gewinns ausgeschlossen – ihr kennt das ja, niemand mag Spielverderber.

Somit eine wirklich schöne Idee der beiden und wenn sich damit die Welt retten lässt – ja warum, denn nicht. Schaut am besten noch mal direkt bei startnext vorbei, da stehen auch noch weitere Infos. Und allen Teilnehmern am Gewinnspiel drück ich natürlich alle Daumen, die ich hab.

Gewinnspiel: Let's all be unicorns

[mit freundlicher Unterstützung von einhorn condoms]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich