Martin
Hingucker am Handgelenk: Die NIWA Nixie tube watch | Was is hier eigentlich los?
Home > Gadgets & Technik > Gadgets > Hingucker am Handgelenk: Die NIWA Nixie tube watch

Hingucker am Handgelenk: Die NIWA Nixie tube watch

Hingucker am Handgelenk: Die NIWA Nixie tube watch | Gadgets | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Letzte Woche hab ich noch gelesen, dass der Trend aktuell dahingeht, dass die Uhr am Handgelenk des Mannes von Welt gar nicht groß genug sein kann. Hat vielleicht Kompensationsgründe, vielleicht ist das auch eine neue Form des Muskeltrainings – scheint mir dann allerdings eine sehr einseitige Nummer.

Ein Trend, der vermutlich nicht all zu lange anhalten wird, ist so ein richtiger Klopper am Arm auf Dauer unpraktisch und führt nicht selten zu Haltungsschäden – mir jedenfalls ist mittlerweile eine möglichst leichte, unauffällige Uhr lieber.

Hingucker am Handgelenk: Die NIWA Nixie tube watch | Gadgets | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Für die NIWA Nixie würd ich allerdings eine Ausnahme machen. Es ist auch gar nicht so sehr die Größe, die ich gut finde, sondern die Art und Weise, wie die Uhrzeit präsentiert wird. Statt einem Ziffernblatt oder einem Digitaldisplay kommen IN-16 Nixie-Röhren zum Einsatz, die vom Prinzip her wie Glimmlampen funktionieren:

Die Uhr gibt es in zwei unterschiedlichen Farben ab $420. Wer zuschlagen oder mehr Infos haben will, schaut am besten auf Kickstarter vorbei – und sieht, dass das Finanzierungsziel nicht nur sehr bescheiden war, sondern auch heftig übertroffen wurde.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Über Martin

Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.
Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

  1. der trend zu großen uhren ist seit mindestens 10 jahren vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. netzlesen

  3. Blogbox-Kurios (@BBKurios)

Webmentions

  1. Michael Ihlau hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  2. Max Weigel hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  3. Alina Timm hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  4. Simon Kalcher hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  5. Line hat diesen Artikel auf wihel.de erwähnt.