Martin
hypocentre - Paris menschenleer | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

hypocentre – Paris menschenleer

hypocentre-paris-menschenleer

In diesem Video kommt der selbe Effekt zum tragen, der auch schon die Szenerie in I am legend großartig gemacht hat (und wenn ich mich nicht irre, war es in 28 days later auch so): eine vormals besiedelte und pulsierende Stadt voller Menschen ist plötzlich komplett verlassen und leer. Gut, die Leute, die eher in ländlichen Gegenden wohnen, kennen das, aber wenn alles noch so aussieht wie immer – nur eben das die Menschen fehlen, dann ist das äußerst bedrückend.

Zumindest für mich, allerdings brauch ich auch immer irgendwelche Hintergrundgeräusche und öfter darf das keine Musik sein. Somit kann ich auch nur schwerlich ohne Fernseher einschlafen und ich bilde mir ein, dass es daran liegt, dass ich dann zu viel nachdenke über Kram, über den man auch am nächsten Tag nachdenken kann. Um es auf die Spitze zu treiben: ich bin viel zu intelligent zum schlafen. Klingt gut oder? Auf jeden Fall besser als „der hat ’ne Macke“, auch wenn das auf das selbe hinaus läuft.

Hier also nun in seiner entspanntesten Form – ohne Menschen:

Natürlich wurde da nicht gewartet, bis endlich mal keine Menschen mehr da sind, irgendein Spacko rennt immer durch’s Bild – da steckt jede Menge Videobearbeitung drin. Wer es genau wissen will, kann das Meiste hier nachlesen, mein französisch war zu schlecht, nahezu nicht vorhanden, um das mal eben kurz zusammen zu fassen.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

  1. Ha! Bei 46 Sekunden rennt einer durchs Bild^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. WIHEL (@wihelde)