Martin
LEGO Ride of Blades | Was is hier eigentlich los

LEGO Ride of Blades

LEGO Ride of Blades | Nerd-Kram | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Mein Vater hat es geschafft! Nach unzähligen Jahren hat er mal wieder ein Modell fertig gebaut. Bereits im letzten Jahr haben wir ihm für sein Rentner-Dasein eine kleine Beschäftigung zum Geburtstag geschenkt in Form eines Modellbausatzes eines Schleppers aus dem Hamburger Hafen. Nicht all zu schwer (so ein Segelschiff ist ja dann gerade bei der Takelage recht fummelig und mit seinen dicken Pranken fast schon ein Ding der Unmöglichkeit), aber schon so, dass man da durchaus zwei bis drei Wochen zu tun hat.

Fairerweise muss man sagen: das hat er noch nicht fertig gestellt, aber immerhin schon mal alle Teile zusammen, die man für den Zusammenbau braucht - wir Dödels haben eine Brille vergessen, damit er auch die kleinen Frickelteile gut sehen kann. Dafür aber immerhin alle Farben organisiert. Und so dödelig wir waren, so fuchsig waren wir auch und dachten uns schon, dass er damit Schwierigkeiten hat, gerade weil die Übung fehlt.

Also gab es zu Weihnachten noch eine Nummer einfacher: ein Buddelschiff von LEGO (Partnerlink). Und genau das hat er mittlerweile fertig, sodass ich nicht nur neidisch bin, sondern auch stolz. Ich weiß ja selbst, wie anstrengend selbst das sein kann, habe ja vor zwei oder drei Jahren mal einen Mini aus LEGO (Partnerlink) bekommen und den auch in einem Rutsch inkl. Krämpfe im Bein zusammengebaut.

Und wer weiß, wenn er das eigentliche Modell fertig hat, kommt die nächste Stufe. Mit dem Ride of Blades von Shadow Elenter, quasi als Mischung aus beidem - denn das ist zwar auch aus , aber eben doch recht komplex. Dafür bewegt es sich allein und bestimmt nicht nur cool beim Zusammenbau, sondern auch beim Zuschauen:

It looks like a pure torture device, and it's ment to, but in reality all mechanical hazards on this thrill ride are designed to stop, or fold out of the way JUST in time!

Would you ride it?

This thing is HUGE! As usual I wanted to go technic figure scale, but I literally ran out of black pins and lift arms longer that 7L!
I used 14 power functions motors to power everything and 4 SBricks to control it all.
Everything is automated with SBrick sequences to make the cart go round and to stop all contraptions JUST in time.

I didn't make a complete build plan because that would take forever, but I can imagine someone that has more than me could make an EPIC haunted mansion ride for mini-figs with this track system. With that in mind I made a 3D file of the most basic loop that can be expanded by lengthening the conveyor belt and mirroring the entry side of a given segment to make either a left or right turn, the rest is up to the builder.

Ein paar mehr Bilder sowie Infos zu den verwendeten Teilen gibt es hier.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Andere lusen auch

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. WIHEL (@wihelde)

  3. Martin

Unterstütze uns! Klick hier, bevor du auf Amazon kaufst. Vielen Dank!