So klein wie möglich gebaute LEGO-Figuren - Was is hier eigentlich los

So klein wie möglich gebaute LEGO-Figuren

So klein wie möglich gebaute LEGO-Figuren | Gadgets | Was is hier eigentlich los?

Kinners, Weihnachten steht vor der Tür. Wer nicht so langsam damit anfängt, sich um Geschenke zu kümmern, sollte das schleunigst tun, nicht zuletzt weil die Preise weiterhin steigen und Lieferketten nach wie vor gestört sind. Das ist halt auch so ein generelles Problem von uns Menschen: Je länger die Probleme andauern, umso mehr verlieren wir sie aus den Augen.

Und Lieferzeiten sind nach wie vor alles andere als wieder normal, zumindest ich bin mittlerweile sehr genervt, dass ich Bestellungen, die ich am Freitag aufgebe, erst am Dienstag bekomme. Ich weiß, maximales First World Problem, aber auch bin nur Mensch und wenn ich mich eben noch daran erinnern kann, dass das mal besser weil schneller war, dann möchte ich das natürlich wieder haben (wohlwissend dass ich damit ignoriere, wie hart die Fahrer diverser Paketzustelldienste gebeutelt werden – kein Vorwurf an sie).

Überhaupt ist das mit den Preisen in diesem Jahr so eine Sache. Ich hab zum Beispiel am Wochenende aus Gründen mal wieder nach einem Raspberry Pi geschaut. Einer werkelt hier schon, aber der hat auch seine spezielle Aufgabe und ist so verdrahtet, dass eine zusätzliche Verwendung eher schwierig wird. Aber alter Falter, da haben die Preise mal richtig angezogen. Was – soweit ich weiß – man als ein Projekt startete, dass man für wenig Geld und zum Basteln erwerben können soll, ist ja mal völlig aus dem Ruder gelaufen. Oder anders gesagt: Wofür ich vor ein paar Jahren mal 140€ gezahlt hab (was damals schon viel war), ruft man heute 200€ – 260€ auf. Das ist absolut nicht normal.

Und das geht ja an anderer Stelle noch weiter. Hier reden wir von Technik, die sicherlich durch Lieferketten und Ressourcen stark beeinflusst sind, aber wenn selbst Lebensmittel um 20% – 30% teurer werden … da sind wir nicht mehr weit weg davon, dass man sich an Weihnachten wieder über ganz normale Orangen und Bananen freuen muss.

Gut, ganz so weit ist es nicht, aber vielleicht taugt das hier dennoch als kleiner Tipp. Denn nachfolgend hat TD Bricks einfach mal -Figuren und Szenerien gebaut, mit dem Ziel so klein wie möglich zu bauen. Das hat dann den netten Nebeneffekt, dass man deutlich weniger Steine braucht und somit am Ende auch jede Menge Geld spart. Denn auch gerade hat in den letzten Jahren kräftig an der Preisschraube gedreht …

So klein wie möglich gebaute LEGO-Figuren | Gadgets | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wäre dieser Beitrag jetzt eine kitschige Hollywood-Produktion, dann würde vermutlich aus dem Off jetzt eine warme Stimme erklingen und sagen: „Und am Ende haben alle das beste Geschenk bekommen, das sie haben können: die eigene Vorstellungskraft.“ Ist zum Glück aber nicht so.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

5 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Webmentions

  1. Robyn hat diesen Beitrag auf mastodon.wihel.de geliked.
  2. LangweileDich.net 🥱 hat diesen Beitrag auf twitter.com geliked.
  3. Captain America hat diesen Beitrag auf mastodon.wihel.de geteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"