Martin
Spoilernde Filmplakate der Oscar-Nominierten 2016 | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Spoilernde Filmplakate der Oscar-Nominierten 2016

© theshiznit.co.uk
© theshiznit.co.uk

Gestern noch über die Oscar-Übertragung 1996 palavert, machen wir heute auch schon die nächste Zeitreise, aber dieses mal nicht ganz so weit weg. Stattdessen richten wir den Blick einfach kurz in das Jahr 2011 und sind kurz enttäuscht, dass die Idee von theshiznit.co.uk nicht ganz so neu ist, wie man vielleicht gehofft hat. Denn bereits vor ca. 5 Jahren haben einige Designer und Kreative am Worth 1000 Contest mitgemacht und dabei Film-Plakate so umgestylt, dass man den Film eigentlich nicht mehr schauen muss – zumindest das allernötigste war direkt zu erfassen.

Im Prinzip haben theshiznit.co.uk nun so ziemlich das Gleiche gemacht, nur eben mit den aktuellen Filmen, die für irgendeinen Oscar nominiert sind. Da kann es dann schon mal schnell passieren, dass The Covenant eben doch nur ein Film ist, bei dem Schauspieler ein bisschen frieren und Fleisch essen und Mad Max im Grunde als das bezeichnet wird, was es ist – eine ellenlange Verfolgungsjagd.

Witzig ist es trotzdem und wenn Leonardo DiCaprio neben all den großartigen Filmen, die er schon gemacht hat, nur ein bisschen frieren und essen muss, dann ist das halt so:

© theshiznit.co.uk
© theshiznit.co.uk
© theshiznit.co.uk
© theshiznit.co.uk
© theshiznit.co.uk
© theshiznit.co.uk
© theshiznit.co.uk
© theshiznit.co.uk
© theshiznit.co.uk
© theshiznit.co.uk
© theshiznit.co.uk
© theshiznit.co.uk
© theshiznit.co.uk
© theshiznit.co.uk

Mehr Plakate gibt es hier.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.