Tempers - "Unfamiliar - Was is hier eigentlich los

Tempers – “Unfamiliar

Tempers – “Unfamiliar Musik

Tempers -

Das New Yorker Duo – bestehend aus Jasmine Golestaneh und Eddie Cooper – hat sich auf einen eleganten, poetischen Synthie-Pop mit wenig Helligkeit spezialisiert. Nun kündigt die Band an, dass ihr neues Album New Meaning am 1. April erscheinen wird und sie haben anlässlich der Ankündigung die erste Single Unfamiliar aus dem Album veröffentlicht.

Jasmine Golestaneh, die Sängerin von , verrät über den Track: „Unfamiliar explores the idea of progress, and what qualities might be needed to actualize it. So often change is just a rebranding of the same structures and conventions, history repeating itself. But also on a personal level, it’s hard not to repeat mistakes, habits are so seductive. I was thinking about the power of liminal space, and how building a tolerance to unfamiliarity might be a revolutionary act.”

Mit ihrem selbstproduzierten Album New Meaning präsentieren ein Album über die Navigation im Unbekannten, Bewältigungsmechanismen und die Erforschung der Natur. Die zehn Songs reflektieren über die Bedeutung als Zugang zur Befreiung in Zeiten des Übergangs und des Verlusts. Sie spekulieren über das transformative Potenzial, das neben der Trauer über das Leben in einer Welt, die sich in einer andauernden Krise befindet, existiert.

Dies ist eine ausgesprochene Nacht-Musik, elegant introspektiv und leise intensiv, geboren aus dem „Leben in einer Gesellschaft, die immer noch ein Traum von sich selbst ist“. Tracks wie Unfamiliar, Nightwalking und Sightseeing destillieren die -Vorlage zu eisiger Pop-Perfektion, Drum-Maschinerie umrahmt von zitterndem Hall, Golestanehs Stimme sowohl ätherisch als auch überragend, gleichzeitig im Inneren und darüber. Cooper spricht von Produktionsideen in Bezug auf die „menschliche Architektur“, die der Präzision der Elektronik Leben einhaucht, und von melodischen Intervallen „genau an der Grenze zwischen Dur und Moll, streng und süß“.

Bei anderen Stücken tendiert Golestanehs und Coopers Produktion eher in Richtung Graustufen, von New-Wave-Schattenspiel über depressive Disco bis hin zu einer Elegie der hoffnungsvollen Resignation. Die Themen des Albums spiegeln sich auch in dem stimmungsvollen Coverfoto Lost Hotel des Pekinger Foto-Künstlers Chen Wei wider.

New Meaning ist ein Dokument von sich verzweigenden Pfaden und flüchtiger Transzendenz, eine Feier der Instabilität und Unbeständigkeit, eine Umarmung des „konstanten Zustands des Werdens“. Zehn Hymnen für ein entgleistes Zeitalter, flüchtig und sympathisch, nachtwandelnd durch eine „gequälte Stadt“ in Richtung einer namenlosen Zukunft, die auf eine Wiedergeburt zusteuert: „When I have / when I have no name / my joy is blinding“.

Tempers -

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du magst die Musik?

Dann folge doch einfach der Playlist von wihel.de auf Spotify!

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

4 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Webmentions

  1. Tempers hat diesen Beitrag auf twitter.com geliked.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"