Martin
TindaFella hat Tinder durchgespielt | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

TindaFella hat Tinder durchgespielt

Sich über andere lustig machen ist nun nicht gerade das, was man gekonnte Unterhaltung nennt – im schlimmsten Falle kann das sogar gehörig nach hinten losgehen, wenn man denn dan Pfad des guten Geschmacks mit Anlauf verlässt. Bestes Beispiel: Donald Trump, der sich über einen körperlich eingeschränkten Journalisten lustig gemacht hat.

Ein positives Beispiel dafür wäre Cassie Martin, der nicht nur den besten Nachnamen der Welt hat, sondern seiner Tochter auf humorvolle Weise beibringt, dass so manches Bild im sozialen Netz einfach nichts verloren hat – Erziehung durch Schmerzen Peinlichkeiten, hat ja schon so manches Mal Wunder gewirkt.

Jarrod Allen, der Typ hinter TinderFella, wählt einen ähnlichen Weg, belehrt allerdings nicht seine Tochter, sondern so manchen Tinder-Nutzer – und zeigt dabei gleich, wie dämlich doch so manches Profilfoto dann ist. Ein bisschen wie die Show von Klaas Heufer-Umlauf am Wochenende, in der er den Leuten gezeigt hat, wie niveaulos das Fernsehen sein kann. „Wie viel muss man dir bezahlen, damit du dir die Augenbrauen abrasieren und mit Edding neue aufmalen lässt? 50€ …“:

#hatersgunnahate #mathsdebatersgunnadebate … It ain't easy being cheesy #ladbiblethis #beards #tindafella

A post shared by Tindafella™ (@tindafella) on

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. Noel Piplow hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  2. Simeon Buß hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  3. Nina Klangliebhaber hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.