Trailer: HEIL

Trailer: HEIL

Oh nein, nach einigen guten deutschen Filmen sieht das hier schon optisch nach den ewig schlechten Streifen aus, die wir doch längst hinter uns lassen wollten. Das kann selbst ich nicht von der Hand weisen, wo ich doch eigentlich nahezu jeden größeren deutschen Film bis zum Schluss zu Feiern versuche – gerade weil wir ja so wenig davon haben. Und auch inhaltlich klingt das nach mehr durcheinander als nach packender oder unterhaltsamer Story:

Der gefeierte afrodeutsche Autor Sebastian Klein ist auf Lesereise in dem ostdeutschen Kaff Prittwitz und wird von den ortsansässigen Neonazis standesgemäß begrüßt: mit einem Schlag auf den Kopf. Er verliert sein Gedächtnis und plappert fortan alles nach, was man ihm sagt. Nina, Sebastians hochschwangere Freundin in Berlin, ist in höchster Aufregung. Kurzerhand fährt sie nach Prittwitz und setzt sich zusammen mit dem Dorfpolizisten Sascha auf die Fersen ihres Freundes. Der ist in der Hand der rechten Kameraden und ihres Anführers Sven und fühlt sich pudelwohl. Feixend tingelt er durch die Talkshows und drischt die Parolen, die Sven ihm einflüstert. Ein „Schwarzer“, der gegen Integration wettert – die Öffentlichkeit ist aus dem Häuschen. Und Sven sieht sich endlich auf dem Weg zum Meinungsführer. Bei seiner Angebeteten, der Nazibraut Doreen, kann er damit aber nicht punkten. Die will Taten sehen. Historische Taten. Und so rüstet Sven seine Leute zum großen Showdown – während beim Verfassungsschutz die linke Hand nicht weiß, was die rechte tut, und beide gerade nicht ins Internet kommen. Was kann die Welt jetzt noch retten? Und was die Liebe von Nina und Sebastian?

Warum das aber doch einen Post wert ist? Weil ich trotz der Optik und der Inhaltsangabe lauthals beim Trailer lachen musste – ein gutes Zeichen, dass das doch ein heimliches Highlight der deutschen Filmlandschaft sein könnte:

Mit dabei sind unter anderem Benno Fürmann, Jacob Matschenz, Daniel Zillmann, Jerry Hoffmann, Liv Lisa Fries, Oliver Bröcker, Richard Kropf, Hanns Zischler, Desiree Klaeukens, Moritz Krämer, Michael Kind, Uwe Steimle, Thorsten Merten und Jörg Bundschuh.

Kinostart ist der 16. Juli 2015.

Sind wir mal gespannt und lassen uns einfach überraschen. Wer schließlich keine all zu hohen Erwartungen hat, kann auch nur schwer enttäuscht werden.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich