Trailer: The Gray Man - Was is hier eigentlich los

Trailer: The Gray Man

Trailer: The Gray Man Kino/TV

Trailer: The Gray Man | Kino/TV | Was is hier eigentlich los?

Action-Filme bei Netflix sind immer so eine Sache: Inszenierung, gerade im Vorfeld sieht total gut aus, weil halt schnelle Schnitte und gar nicht mal so unbekannte Schauspieler – im Nachhinein haben sie aber alle das gleiche Problem: Je länger der Film geht, umso mehr verlieren sie den Faden und wirken dann in den letzten Minuten gehetzt, weil man ja zum Ende kommen muss.

Zumal Action-Filme ja ohnehin dem immer gleichen Muster folgen, allerdings ist das halt auch das Erfolgsrezept solcher Streifen, sonst würden die sich nicht über Jahrzehnte kaum weiterentwickeln. Bei Netflix kommt dann noch hinzu, dass man irgendwann super absurd wird – quasi wie bei den Fast & Furious-Filmen, nur dass die mittlerweile selber wissen, dass das alles nicht mehr ernst zu nehmen ist.

Wie dem auch sei, ich würd das alles nicht erzählen, wenn nicht ein neuer Streifen in den Startlöchern steht: The Gray Man.

Ist natürlich schon von vornherein albern, dass es mal wieder eine Gruppierung geben muss, die irgendeinen nichtssagenden Namen hat, aber alles andere wäre ja auch nicht Hollywood-Like. Und weil auch handlungstechnisch wenig Innovation zu erwarten ist, gehen mal wieder ein paar CIA-Agenten aufeinander los. Auf der einen Seite , auf der anderen Seite Captain America. Also .

Und damit sind wir auch bei zwei wichtigen Dingen, die man aus dem Trailer schon lernen kann. Erstens: sieht mit Schnauzbart einfach unfassbar albern aus. Und zweitens: In der Szene mit dem Schutzschild kommen direkt wieder Captain America-Vibes auf – genauso wie beim Abschlussscreen des Trailers. Keine Ahnung, ob das nun Zufall oder Absicht ist, aber das passiert halt, wenn man so ikonische Rollen über mehrere Jahre spielt.

Trailer: The Gray Man | Kino/TV | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit dabei sind unter anderem , , Ana de Armas, , Billy Bob Thornton, Wagner Moura, Regé-Jean Page und Jimmy Jean-Louis.

Würde mich definitiv nicht ins Kino locken, aber mal so per Stream kann man den bestimmt machen. Mit entsprechend zurückgeschraubten Erwartungen natürlich.

Ab dem 22.07.2022 wissen wir mehr.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

2 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"