Klassisches Taboulé - Was is hier eigentlich los

Line macht klassisches Taboulé

Line macht klassisches Taboulé Line kocht

Line macht klassisches Taboulé | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Damals, als man zum Arbeiten noch regelmässig in die Innenstadt fuhr, hat man nicht nur wahnsinnig viel Geld für Essen in den Mittagspausen oder abends ausgegeben, sondern kam kulinarisch auch etwas mehr herum. Die syrische und libanesische Küche hätte ich vermutlich sonst nicht kennen- und lieben gelernt. Ganz in der Nähe vom Rathaus gibt es einen kleinen syrischen Imbiss, der auch nur mittags geöffnet hat. Der macht unglaublich gute Falafel und auch sehr gutes Taboulé.

Nachdem wir dann durch Corona sehr lange auf syrische Gerichte verzichtet mussten, haben wir neulich hier ganz bei uns in der Nähe ein Restaurant gefunden, bei dem man genau das bestellen konnten. Das war allerdings auch sehr kostspielig. Daraufhin hab ich beschlossen, einige Gerichte einfach mal selbst zu zubereiten. Also gab es neulich selbstgemachten Curry-Hummus, rauchiges Baba Ghanoush und Taboulé. Und es war absolut köstlich. Die Rezepte kommen jetzt nach und nach hier auf dem Blog.

Klassisches Taboulé

Zutaten:

75 g
300 g
1/2
2
60-80 g
15 g
1-2
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung:

  1. Den in Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Die entkernen und klein schneiden. Die schälen, ebenfalls entkernen und klein schneiden. Die in feine Scheiben schneiden. und waschen, trocken schütteln und grob hacken. Die Zitronen heiß waschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen.
  2. 80 ml Zitronensaft mit 5 EL Olivenöl verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Alle Zutaten vermengen, dabei eine kleine Menge der gehackten Kräuter beiseite legen. Den Salat mit etwas Zitronenschale und übrigen Kräutern garniert servieren.

Guten Appetit!

Line macht klassisches Taboulé | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line macht klassisches Taboulé | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Brot mit Dips könnte ich jeden Tag essen. Noch besser wird es mit einem richtig guten Salat dazu. Deswegen bestell ich beim Syrer auch immer Taboulé dazu. Für mich ergibt sich dann die perfekte Kombination aus warmen Brot, würzigen Cremes und frischem Salat. Ich würd beim nächsten Mal vermutlich sogar noch mehr besorgen, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben.

5 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  3. Pingback: Line

Webmentions

  1. Lulu Be hat diesen Beitrag auf twitter.com geliked.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"