Warum Gemüse im Restaurant oft besser schmeckt als Zuhause - Was is hier eigentlich los

Warum Gemüse im Restaurant oft besser schmeckt als Zuhause

Warum Gemüse im Restaurant oft besser schmeckt als Zuhause | Was gelernt | Was is hier eigentlich los?

Ich hab erst vor ein paar Tagen erzählt, dass ich ja kochen kann, es aber aus diversen gut nachvollziehbaren Gründen selten bis gar nicht tue, Kochen aber auch – nach Rezept – alles andere als eine Raketenwissenschaft ist.

Im Prinzip muss man ja nur die Anleitung genau befolgen und kann dann mit 97,83%iger Sicherheit ein recht gutes Mahl auf den Tisch bringen, vorausgesetzt natürlich, dass die Anleitung gut ist. Ein bisschen wie bei IKEA und Aufbauanleitungen, die sind im Grunde auch recht einfach gestrickt, kommen ohne vieler Worte aus, man muss aber auch genau machen, was dort abgebildet ist. Und hoffen, dass es keine Druckfehler gibt.

Was den Spitzenkoch zum Otto-Normal-Blogger unterscheidet, ist schlichtweg das Wissen und die Fähigkeit, spontan zu agieren. So ein richtig guter Koch braucht halt eher selten ein Rezept und kann auch problemlos aus Kaugummi und Fensterkitt ein Sterne-Gericht zaubern, dass dann für 30€ über den Tisch geht. Als Dessert wohl gemerkt.

Das Gute dabei ist: Nicht jeder von uns will Sternekoch werden und vieles kann man sich auch einfach abschauen und aufschreiben – womit wir dann wieder bei den Anleitungen sind.

Das hat dann auch den Vorteil, dass man vieles, was man bisher nicht so wie im hinbekommen hat, seine unbekannte Magie verliert. Zum Beispiel Gemüse. In einem richtig guten schmeckt selbst Gemüse gut, dass man Zuhause womöglich verschmäht. Außer halt Zucchini, die schmeckt einfach nie und gehört verboten. Aber alles andere erscheint oft wie aus einer anderen Welt – dabei ist der Unterschied einfach nur die Zubereitungsform.

Und Ethan Chlebowski erzählt nachfolgend, worauf es im Wesentlichen ankommt. Wie gesagt, das ist alles andere als Hexerei und muss man einfach nur wissen:

Warum Gemüse im Restaurant oft besser schmeckt als Zuhause | Was gelernt | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klar ist aber auch: Richtige Spitzenköche haben natürlich super cooles Kochwerkezug, das natürlich mithilft. Und sowas wie chefkoch.de und Co. nutzen die bestimmt auch eher weniger.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

3 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"