wihel präsentiert: The Autonomics

wihel präsentiert: The Autonomics

Musik außerhalb des berühmt-berüchtigten Musik-Freitags kommt wirklich selten vor. Meistens nur, wenn irgendwas total Besonderes anliegt oder ein Song sich aus der breiten Masse unserer Vorlieben so richtig abhebt. Und tatsächlich ist das hier eine kleine Premiere, denn zum ersten Mal dürfen wir eine Band präsentieren, so richtig mit Logo auf’m Plakat und so.

Natürlich wird sich dadurch mein Einkommen nicht exponentiell steigern, vermutlich wird noch nicht mal ein Leser mehr sich hierher verirren und sowieso dreht sich die Welt auch ohne uns ganz normal weiter. Aber wenn mir einer vor knapp 7 Jahren mal gesagt hätte, dass wir eine Band präsentieren dürfen und unser Logo irgendwo als Partner drauf gedruckt wird, ich hätte wahrscheinlich nur genickt und weiter an meinem Kakao genuckelt. Oder um es anders auszudrücken: eigentlich ändert sich nichts, außer dass wir uns einfach mal über diese kleine Geste freuen. Ist doch auch schön oder? Außerdem sagt mir die Musik, die The Autonomics fabrizieren durchaus zu.

Hinter den Autonomics verbirgt sich ein Trio aus Portland, dass aus Frontman Dan Pantenburg und den Zwillingen Evan und Vaughn Leikam besteht. Eigentlich war die Band ursprünglich nur als Duo geplant und das auch eher aus Spaß an der Freude und um Evans Band als Konkurrent zu ärgern. Scheint so gut geklappt zu haben, dass sich Evans Band kurz vor ihrem ersten Auftritt einfach auflöse und Evan nun ebenfalls dazu stieß – gleichzeitig brachte er neuen Schwung in den Sound, weg vom Bluesrock hin zu Rythmic Fuzz Anthems.

Wahrscheinlich ist auch das genau die perfekte Beschreibung für den Sound der Autonomics. Irgendwas zwischen Pop und Garage Rock, eingängige Hooks und Riffs – und über allem dieser Klang der guten alten Rockzeit.

In den letzten Jahren hat die Band jeweils ein Album und eine EP veröffentlicht, genauso standen 3 Tourneen in den USA auf dem Programm. In diesem Jahr kehrt die Band wieder nach Europa zurück und präsentiert dabei die ihre neue Single Superfuzz:

Autonomics – Superfuzz from Autonomics.

TOURDATEN

19.9. Live Club | Bamberg
20.9. Franzis | Aßlar
23.9. Repperbahn Festival | Hamburg
24.9. Kasseturm | Weimar
26.9. Roxy | Prag
28.9. Frischzelle | Darmstadt
29.9. Waves Vienna Festival | Wien
30.9. Lendhafen | Klagenfurt
1.10. Scuffy | Karlsruhe
2.10. Fraape | Aalen
3.10. Brunnenhof | Trier
4.10. Musikbunker | Aachen
5.10. Bollleke | Duisburg
6.10. Freiraum | Übersee
7.10. Röda | Steyr
8.10. Kaufbar | Braunschweig
10.10. Litfass | Bremen
11.10. Glocksee | Hannover
13.10. Sage Club | Berlin
14.10. Hafen 2 | Offenbach
15.10. La Paranthese | Nyon
16.10. Ali Theater | Waldshut – Tiengen
21.10. Roter Gugl | Hartberg
22.10. Swamp | Freiburg
24.10. Weekender | Innsbruck

Karten für die jeweiligen Shows bekommt ihr beim Tickethändler eures Vertrauens.

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich