Martin
Besoffen nach Hause kommen | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Besoffen nach Hause kommen

Besoffen nach Hause kommen

Liebe weibliche Leserinnen,

habt ihr es schon mal erlebt, dass euer Freund/Mann so richtig rotzevoll nach Hause gekommen ist? Wie war das für euch? Wie war die Situation? Wann habt ihr euch wieder vertragen?

Mir ist das auch schon mal passiert, dass ich besoffener nach Hause gekommen bin, als eigentlich geplant – Glühwein kann schon ein sehr heimtückisches Gesöff sein. Entsprechend selbsterklärend ist auch, dass Line nicht wirklich Freudensprünge gemacht hat, ganz im Gegenteil – ich hatte mein Bettzeug eigentlich schon in der Dusche ausgebreitet (wir haben halt keine Badewanne). Doch mit sehr viel Charme, doppeltem Hundeblick und einem ziemlichen Gelalle gelang es mir doch noch, zumindest auf 2cm Bettfläche schlafen zu dürfen.

Dabei ist man ja nur Opfer seiner eigenen Unfähigkeit zur Selbsteinschätzung – eigentlich hätte ich viel Mitleid und Liebe verdient gehabt.

Ein ähnliches Thema greift auch dieses Video auf, vermag dabei aber deutlich besser zu unterhalten als meine kleine Anekdote. Nur so viel sei verraten: eigentlich total stumpf, ich hab dennoch herzhaft gelacht. Bitteschön:

Da steckt ’ne Menge Aufwand hinter – hat sich definitiv gelohnt.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

  1. Erinnert mich an folgende Geschichte:

    Meine Frau hat mich darum gebeten ihr etwas zum Geburtstag zu schenken, womit sie sehr sexy ausschaut.

    Ich bin zur Kneipe gegangen und habe mich ordentlich betrunken. ;-)

  2. fand sie vermutlich richtig toll oder?

  3. Ist eigentlich ein Witz, den ich aus einer englischen Fernsehsendung geklaut habe. Wenn ich das wirklich gemacht hätte, würde ich diese Wörter heute nicht schreiben können ;-)

  4. hehe, ist wohl auch besser so ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.