Chicken Nuggets Zuhause nachgemacht | Was is hier eigentlich los
Chicken Nuggets Zuhause nachgemacht | Was is hier eigentlich los

Chicken Nuggets Zuhause nachgemacht

Chicken Nuggets Zuhause nachgemacht | Essen und Trinken | Was is hier eigentlich los?

Um die Chicken Nuggets von McDonalds ranken sich ja schon seit Jahren diverse Gerüchte und ohne mich daran beteiligen zu wollen: So wirklich nahrhaft sind die Dinger bestimmt nicht. Ob da nun Holz mit drin ist, Ratte oder auch einfach nur Papier – ich hab keine Ahnung davon und will es ehrlich gesagt auch nicht wissen. Mich interessiert auch nicht, was in meinen Wurstscheiben drin ist, denn solange sie schmecken, bin ich einigermaßen zufrieden (mir ist natürlich klar, dass das eine ziemlich beschränkte bzw. naive Sichtweise ist, aber wenn ich mir bei jedem Nahrungsmittel erstmal Gedanken mache, vergeht sämtlicher Spaß am Essen – und Essen muss unter anderem Spaß machen …)

Auf der anderen Seite: So ein, zwei Mal im Jahr gönn ich mir dann auch diese Form des Junkfoods – nicht, weil ich es mir mal erlauben will, sondern einfach weil ich Bock drauf hab. Glaube ja ohnehin daran, dass man sich bei einer gewissen Mischung aus bescheuertem Essen ein ganz passables Abwehrsystem aufbaut – so ein bisschen wie in der einen Simpsons-Folge, als sich herausstellte, dass Mr. Burns so dermaßen kaputt ist, dass sich sämtliche Schädlinge im Körper gegenseitig im Weg sind und er deswegen einfach immer weiter lebt. Oder so. Ihr wisst schon.

Zurück zum Thema: Joshua Weissman hat sich einfach mal hingesetzt und Chicken Nuggets selber Zuhause hergestellt. Die sind natürlich deutlich nahrhafter als das Original (so nahrhaft wie man in dem Bereich eben sein kann) und eigentlich ist mir sein Video auch an manchen Stellen „zu drüber“ – aber so sind eben Chicken Nuggets und so agieren eben Youtuber.

Warum ich es dennoch bringe? Weil es nicht schaden kann, wenn man mal grob weiß, wie man die Dinger selber macht:

The coveted chicken McNugget is no secret. It’s all in the technique and as it turns out, that’s pretty easy too! And with that, welcome to episode 8. of But Better. :)

Chicken Nuggets Zuhause nachgemacht | Essen und Trinken | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer auch Bock drauf hat, hier die Zutatenliste:

Ingredients you’ll need:
Rye Barbecue Sauce:
1 cup (270g)ketchup
1/4 cup panela(63g)or dark brown sugar
1 tablespoon (7g) smoked paprika
1 tablespoon (10g) garlic powder
1.5 teaspoons (4g) kosher
1 tablespoon (15g) nice dijon mustard
2 tablespoons (25g)Worcestershire
1.5 tablespoons (16g) chinkiang vinegar or black vinegar
3 tablespoons (35g) rye whiskey *optional*
1/2 cup water
3 tablespoons (35g)white distilled vinegar
Splash of shirodashi *optional*

Chicken:
1.5 lb chicken breast
.25 lb chicken skin
2 tsp (14g) salt
1tsp (7g) sugar
1/2 teaspoon (1g) MSG

Thin Batter:
1 240ml cup water
1/4 cup corn starch (45g)

Flour Mixture:
3 cups all-purpose flour
1 heaping (22g) tablespoon kosher salt
1/2 teaspoon (2g) MSG
1 teaspoon (3g) white pepper fresh ground
1 teaspoon (2g) celery powder

“Tempura” Batter:
1/2 cup (75g) corn starch
3/4 cup (103g) all purpose
1.25 teaspoon (4g) baking powder
1/4teaspoon (1g) baking soda
2 eggs
1 cup (240ml) chilled water

Und dann ruhig ein bisschen größer machen, denn große Chicken Nuggets sind immer besser als kleine.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Andere lusen auch

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. WIHEL (@wihelde)

Unterstütze uns! Klick hier, bevor du auf Amazon kaufst. Vielen Dank!