Drive and Listen – Musik hören und durch Städte fahren - Was is hier eigentlich los

Drive and Listen – Musik hören und durch Städte fahren

Drive and Listen – Musik hören und durch Städte fahren | Travel | Was is hier eigentlich los?

Es gab mal eine Zeit, da hab ich mir bei Überschriften noch richtig Mühe gegeben und auch aus dem langweiligsten Thema noch versucht, was herauszuholen. Wie man sieht, die Zeit ist lange vorbei und wenn es einfach nur darum geht, dass man am Rechner Musik hören und ein Video schaut, in dem jemand mit dem Auto durch irgendeine Stadt fährt, dann wird das auch genau so betitelt. Stumpf ist bekanntlich Trumpf.

Es gab aber auch mal eine Zeit, da hab ich beim Arbeiten einen Podcast nach dem anderen weggesuchtet. Gerade am Anfang der Homeoffice-Ära, weil das eben einfach das Programm war, wenn ich zur Arbeit gefahren bin. Mittlerweile bin ich komplett aus dem Podcast-Game raus, was insofern witzig ist, weil ich viel Wert darauf gelegt hab, dass ich Folgen chronologisch höre und auch keine auslasse.

Es gab sogar mal eine Zeit, da hab ich während der Arbeit ganze Serien weggesuchtet, weil man das da auch endlich mal machen konnte – hat ja sonst immer die Zeit für gefehlt. Aber all diese Zeiten sind vorbei, mittlerweile hab ich sehr oft einfach gar nichts laufen. Keine Ahnung, ob das meine Konzentration nun fördert oder nicht, aber sehr oft vergess ich einfach, mir irgendwas anzumachen.

Drive and Listen – Musik hören und durch Städte fahren | Travel | Was is hier eigentlich los?

Das könnte sich jetzt aber ändern, denn mit „Drive & Listen“-Seiten schlägt man direkt mehrere Klappen: zum einen kann man dabei ganz wunderbar mal wieder klassisches hören, zum anderen dabei ein bisschen durch irgendwelche Städte fahren.

Denn derlei Seiten kombinieren einfach beides. Klingt unspektakulär? Ist es auch, aber genau das kann beim Arbeiten ja recht förderlich sein. Und wer so gar keinen Bock auf Musik hat, kann auch einfach den typischen Straßenlärm anknipsen und sitzt dann virtuell mit im Auto.

Zwei Beispiele, die ich gefunden hab und sich nicht wirklich unterscheiden:

drivenlisten.com

driveandlisten.herokuapp.com

Nehmen sich beide nicht viel und ein bisschen schade ist auch, dass die Videos nach relativ kurzer Zeit einfach wieder von vorne losgehen, wobei da wohl auch ab und an mal ein anderes Video automatisch ausgewählt wird. Und auch dass die Senderauswahl eher landesspezifisch statt richtig ortsspezifisch präsentiert wird, macht das Ganze ein klein wenig unauthentisch. Auf der anderen Seite: Mit DAB+ und irgendwelchen -Apps sind wir ja schon lange nicht mehr auf klassisches UKW und Co. angewiesen.

Immerhin kann man so a) ein bisschen mitraten, wo man sich gerade befindet oder b) einfach mal neue Städte erkunden. Ich mag das.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"