Ein Selbstbedienungs-Restaurant in Tokio - Was is hier eigentlich los

Ein Selbstbedienungs-Restaurant in Tokio

Ein Selbstbedienungs-Restaurant in Tokio | Essen und Trinken | Was is hier eigentlich los?

Nicht nur, dass wir wegen dem bevorstehenden Umzug zeittechnisch ein bisschen unter Dauerdruck stehen, die wirklich wahren Probleme tauchen immer erst kurz vor Ende auf: Wir müssen noch ganz viel Essen bestellen.

Nicht etwa, weil wir zu viel Geld haben (haben wir nicht) und zu faul zum Kochen sind (bin zumindest ich), sondern weil die Lieferdienste dort, wo wir hinziehen, nicht so ausgeprägt sind, wie in der Großstadt. Dazu kommt, dass wir erst vor ein oder zwei Monaten zwei neue Lieferdienste gefunden haben, die wirklich unfassbar lecker sind.

Immerhin, hinter einen können wir schon einen Haken machen, denn ich hab Line am Wochenende zum Sushi eingeladen – schön mit Fleisch und frittiert, das dann so lecker war, dass ich meinen Plan, dass das auch für zwei Tage reichen kann, direkt sabotiert und alles an einem Abend gegessen hab.

Als nächstes steht dann noch Pizza auf dem Programm und eigentlich auch einmal eine Bestellung beim Syrer. Eigentlich auch Chinesisch, aber dafür reicht dann leider wirklich die Zeit nicht mehr.

Wie das dann in Glückstadt aussieht, werden wir sehen müssen – vermutlich dreht sich das dann aber eher in richtigen -Besuchen statt reines Bestellen, wenn überhaupt. Ist schließlich auch immer eine Frage des Geldes und natürlich des Angebots.

Was mich zum nachfolgenden Video bringt, denn sowas hab ich tatsächlich noch nicht gesehen, stelle mir das aber eigentlich als absolutes Erfolgsmodell vor, nur eben nicht in Deutschland. Denn da sehen wir ein , bei dem man sich sein Essen ein bisschen selbst zubereiten muss, dennoch eine Art Service durch die Vorbereitung der Zutaten bekommt – vor allem aber abgetrennt von anderen Gästen sitzt und so seine Ruhe hat.

Hat dann nicht nur den Vorteil, dass man sich sein Essen so machen kann, wie man es am liebsten mag, sondern man darf sich dafür dann auch selbst auf die Schulter klopfen, weil man ja auch mitgemacht hat:

Ein Selbstbedienungs-Restaurant in Tokio | Essen und Trinken | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wird nur leider hier nicht funktionieren, weil mAn Ja WoHl WaS FüR SeIn GeLd eRwArTeN kAnN …

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

4 Kommentare

Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"