Martin
Ein Tattoo per Laser-Gravur-Roboter | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Ein Tattoo per Laser-Gravur-Roboter

Tattoos waren hier schon immer ein Thema – zu großartig sind die Motive, die so manch ein Künstler unter die Haut bringt, genauso kann es im gleichen Maße heftigst in die Hose gehen. Wer es kann, darf sich zu Recht als Künstler bezeichnen – muss man ja auch sein, ist so ein Tattoo doch für die Ewigkeit.

Aber wie das mit dem Fortschritt so ist, die Technik vernichtet Arbeitsplätze und richtig konfiguriert auch fehlerfreier. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis auch in diesem Bereich die Robotik ihren Durchbruch feiert und mit entsprechendem Gerät ohne Tinte – ist ja auch immer ein kleines Sicherheitsrisiko, sich fremden Kram unter die Haut bzw. in den Körper zu stopfen.

Hier haben wir nun also sowas wie einen Pionier, der sich ein Tattoo nicht vom Tätowierer stechen lässt, sondern ganz auf die mechanische Macht setzt. Ob das NHL-Logo jetzt so ein tolles Motiv ist, darf allerdings bezweifelt werden:

Ob man Laser-Tattoos eigentlich auch wieder weglasern kann?

[via]

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. Doktor Katze

  3. WIHEL (@wihelde)

  1. Claudia Schwenke hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  2. Malle Werdennsonst hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  3. Alina Timm hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  4. Nick Braun hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  5. Mario Schaper hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  6. Willy Leitsmann hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.