Fynn Kliemann und sein pneumatischer Selfie Stick

Fynn Kliemann und sein pneumatischer Selfie Stick

Bisher hab ich nur ein Mal jemanden mit diesen neumodischen Fotostöcken gesehen – auf mich wirkt das sehr befremdlich, dass man sein Telefon an einen Stock pappt, um ein Foto machen zu können. Aber hey, mit irgendwas muss man ja sein Geld verdienen und in Zeiten der totalen Selbstdarstellung hatte jemand wieder die perfekte Idee, um die schnelle Mark zu machen.

Hoffentlich bleibt ich davon verschont, denn so wie die Dinger aus dem Boden schießen, scheint das ein ansteckendes Phänomen zu sein. Falls es mich doch erwischt, dann sollte mein Selfie Stick aber wenigstens Marke Eigenbau sein. Wie man so einen Stock zu Hause baut, zeigt uns – wer auch sonst wäre dafür am meisten prädestiniert – , Deutschlands einzig wahrer Heimwerkerkönig. Vorgestellt hatten wir ihn schon mal an dieser Stelle, nun zeigt er uns seinen selbstgebauten, pneumatischen Selfie Stick sowie eine Variante, bei der man sogar beide Hände frei hat:

Selbstdarstellung ftw, aber doch bitte nicht mit einem standard Selfie Stick. Heute zeig ich euch wie man sich einen außergewöhnlichen und außergewöhnlich kostenlosen Selfie Stick selber bauen kann. Das Einzige was ihr dafür braucht ist ein Golfschläger, ein Kompressor / Luftpumpe, Cocktail-Party-Würstchen, wie sich herausstellen sollte: ein Stück Draht und natürlich ein hübsches Gesicht.

Heimwerkerking Fynn Kliemann erklärt mit unglaublichem Geschick, dem Wunsch sich selbst fotografieren zu können und etwas Klebeband wie man sich einen Selfie Stick baut.

Geiler Typ, nach wie vor.

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich