Martin
Gedanken-Tüdelüt (50): Die Sache mit dem Heiratsantrag | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Gedanken-Tüdelüt (50): Die Sache mit dem Heiratsantrag

Mal ein ganz untypisches Thema, bin ich alter Rocker mit verschlissener Hose, wallendem Haar, vernarbtem Gesicht und zahlreicher Kriegswunden nicht gerade das Paradebeispiel, wenn es um Themen wie Hochzeit und Co. geht.

Aber offen gesagt kommt dieser Schritt bei Line und mir auch immer näher, was ja an sich ganz schön werden kann – nicht nur aus steuerlichen Gesichtspunkten. Tatsächlich aber ist bereits der Start kein leichter und da haben wir nicht mal ansatzweise über Location, Gästeanzahl oder dieser kleinen Nebensächlichkeit des Budgets nachgedacht.

via Giphy

Vielmehr muss ich mich vorher damit beschäftigen, dass da ja noch diese eine kleine Frage kommt, die in Filmen immer recht schnulzig gestellt wird. Und hier zeigt sich dann auch gleich mal, wie sehr das Internet doch Fluch und Segen zu gleich ist.

Segen vor allem, weil man sich ungemein viel Inspiration holen kann, sei es nun Ringe betreffend oder auch wie man denn diese dann doch äußerst wichtige, erste Frage am besten Stellen kann.

via Giphy

Genau da sind wir aber auch schon beim Fluch. Gefühlt hatten gerade im letzten Jahr Heiratsantragsvideos Hochkonjunktur – teilweise wahnwitzige Aktionen, „nur“ um um die Hand der Angebeteten anzuhalten. Das Problem dabei ist: natürlich sieht auch Line all diese Videos, wodurch die Messlatte nicht unbedingt tiefer gehangen wird.

Wenn man sich also emotional auf dem Level eines Besenstiels befindet, die kreativste Höchstleistung bereits beim Schnürsenkel binden erreicht ist und einem dann durch das Internet schon sämtliche gute Ideen geklaut hat – ich hatte sie alle vorher, wirklich – bleiben am Ende nur noch die schnulzigen Optionen übrig.

via Giphy

Beim Sonnenuntergang am Strand, bei der Heißluftballonfahrt, klassisches Dinner abends, Picknick im Park, vor 1 Mio. fremden Leuten, … ehrlich, wer will denn sowas noch? Da hat ja allein schon die Frage abends gemeinsam beim Lieblingsfilm mehr Originalität.

Nun könnte man sich durch die zahlreichen Ratgeber wühlen, die es neben den Videos zu finden gibt – aber mehr als heiße Luft ist da auch nur selten zu finden. Da ist mein dieses Jahr angeschaffter Elektro-Heizlüfter ergiebiger.

via Giphy

Was bleibt: tolle Videos, tolle Ideen – aber alles schon dagewesen und größtenteils bekannt. Daneben der übliche Kitsch, den andere sicherlich mögen können – ich aber nicht. Dabei bin noch nicht mal ich das Problem – schließlich muss wer Schuld haben, ich kann das aber auf keinen Fall sein. Das Problem ist einfach die allgemeine Erwartungshaltung. Klar, ein wichtiger Schritt und so, aber ehrlich gesagt: das ist der Abschluss einer betrieblichen Altersvorsorge auch (die Wetten dafür, dass ich für diesen Vergleich auf der Couch schlafen muss, werden ab sofort angenommen).

Immerhin: eine Marktlücke im Dienstleistungsgewerbe sei damit schon mal gefunden. Und wer gründet nun einen Service, der uns arme Männer beim Antrag unterstützt? Den ersten Kunden hätte ich schon mal.

Kürzlich

Sag was dazu!

  1. Martin, ich werde demnächst mit ein paar Tipps auf dich zukommen. Unsere Line darf keinen 0815-Antrag bekommen! Sehr wichtiges Thema, in das ich mich gerne einmische ????
    LG Neele

  2. Haha, ich hatte einen ewig langen Kommentar geschrieben und jetzt postet er nur meine Straße. Vielleicht war das irgendwie im Auto-Formular-Ding, keine Ahnung. Vielleicht kannst Du das löschen. Und vielleicht hab ich nachher nochmal die Muße, alles neu zu schreiben :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. netzlesen

  3. Blogbox-Kurios (@BBKurios)

  4. WIHEL (@wihelde)

  1. Alina Timm hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  2. Line hat diesen Artikel auf wihel.de erwähnt.