Hamburg: Der Bunker wird grün - Was is hier eigentlich los

Hamburg: Der Bunker wird grün

Hamburg: Der Bunker wird grün | Was gelernt | Was is hier eigentlich los?

Dank dem einen oder anderen Skandal bei den Öffentlich-Rechtlichen zuck ich immer ein bisschen zusammen, wenn mal über Allerwelts-Themen in größeren Nachrichten-Sendungen berichtet wird. Aus den Lokal-Nachrichten kennt man das ja, aber mir kam auch damals schon der Bericht krude vor, als von einer Dame erzählt wurde, die mit toten Tieren sprechen kann.

Das hat ja grundsätzlich schon so einen merkwürdigen Esoterik-Touch, aber ich versteh auch, wenn das Sommerloch zuschlägt – da muss man sich was aus den Fingern saugen und wenn das eben jemand ist, der mit Wesen aus der Astral-Ebene kommunizieren kann, dann ist das halt so. Wir leben ja ohnehin im Zeitalter, in dem alles möglich ist, Hauptsache es ist absurd oder nahe der Unvorstellbarkeit. Wie wir mittlerweile wissen: Da war auch Vetternwirtschaft im Spiel, egal ob da jetzt irgendeine fadenscheinige Untersuchung was rausgefunden haben will oder nicht (wie glaubhaft kann das sein, wenn da Kollegen gegen Kollegen recherchieren?).

Hier mag das ein bisschen anders gelagert sein, hoffe ich zumindest, denn es geht einfach nur um den Feldstraßen-Bunker in . Riesen Klotz, den man nicht loswerden kann oder will, weil das mit übertriebenen Kosten verbunden wäre und irgendwie mag ich auch den Ansatz, dass man stattdessen versucht, das Ding irgendwie nützlich zu machen und in das Stadtbild zu integrieren.

Auf der anderen Seite: Ist halt schwer, weil das einfach ein riesiger Betonklotz ist. Aber man hat die Challenge angenommen und dort kräftig rumgewerkelt, wobei ich den aktuellen Stand gar nicht so richtig kenne, außer dass man sich da nun an die Begrünung macht bzw. vor Kurzem gemacht hat. Ich erinner mich auch noch, wie die vorgefertigten Bilder aussahen und das war tatsächlich nicht schlecht, scheinbar hat man aber nun gemerkt, dass Wetter und Wind da auch ein Wörtchen mitreden wollen – und musste wohl ein bisschen umplanen.

Die mit einem Beitrag genau dazu:

Hamburg: Der Bunker wird grün | Was gelernt | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Finde das durchaus spannend und bin wirklich gespannt, wie das am Ende aussieht und genutzt wird. Gerade weil ja Handyempfang und auch Lichtsituation nach wie vor so ganz anders sind im Vergleich zu den Bauten drumherum.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

3 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"