Martin Mastodon
Wie in Korea Gabeln seit 50 Jahren hergestellt werden | Was is hier eigentlich los Wie in Korea Gabeln seit 50 Jahren hergestellt werden | Was is hier eigentlich los

Wie in Korea Gabeln seit 50 Jahren hergestellt werden

Wie in Korea Gabeln seit 50 Jahren hergestellt werden | Handwerk | Was is hier eigentlich los?

Eigentlich haben handwerk-Videos als Beitrag hier immer mindestens einen von zwei Aspekten: Sie sind wunderschön inszeniert und man merkt richtig, dass da Leute mit Liebe und Leidenschaft am Werk sind und es eben nicht um Profit und / oder Massenfertigung geht, sondern um dieses eine Ding, das sie eben produzieren.

Oder es ist irgendeine verrückte Maschine am Machen, die gern mal riesengroß ist, natürlich irgendeinen menschlichen Arbeitsplatz vernichtet hat, aber auch so viel Ingenieurskunst in sich trägt, dass es einfach nur faszinierend ist, wie sie das macht, was sie macht und dass sie es außerordentlich schnell und / oder gut macht.

Doch genau das trifft auf das nachfolgende Video mal so gar nicht zu. Zumindest spürt man nicht wirklich, dass da jemand mit Liebe und Leidenschaft seiner Arbeit nachgeht, was natürlich an der Inszenierung liegen kann … oder einfach daran, dass hier in Masse hergestellt wird.

Und natürlich sind da auch jede Menge Maschinen am Werk, weil halt so eine Gabel in Handarbeit doch recht aufwändig ist und einiges an Zeit in Anspruch nimmt. Aber keine der Maschinen wirkt jetzt besonders raffiniert oder ausgeklügelt. Stattdessen recht grob und plump – fraglich ist daher, ob deswegen noch so viele Leute involviert sind oder die Leute einfach der Grund sind, warum die Maschinen so sind, wie sie sind.

Wie auch immer, jetzt wissen wir immerhin, wie Gabeln in hergestellt werden. Ist doch auch schon was:

Wie in Korea Gabeln seit 50 Jahren hergestellt werden | Handwerk | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgbG9hZGluZz0ibGF6eSIgd2lkdGg9IjkwMCIgaGVpZ2h0PSI1MDciIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvdXlVLUQxdGlSX1U/cmVsPTAmYW1wO3Nob3dpbmZvPTAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9kaXY+

Fairerweise muss man aber auch sagen, dass Gabeln jetzt nicht super spektakuläre Werkzeuge sind und eines dieser Dinge sind, die an Innovationskraft nicht mehr sonderlich zulegen können. Ach, bringen wir es auf den Punkt: Gabeln sind einfach mal furz langweilig. Aber immerhin sind es keine Löffel, die sind noch schlimmer.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

WEG MIT
§219a!