Wie man einen wirklich sehr kleinen Fernseher bauen kann - Was is hier eigentlich los

Wie man einen wirklich sehr kleinen Fernseher bauen kann

Wie man einen wirklich sehr kleinen Fernseher bauen kann | Gadgets | Was is hier eigentlich los?

Ich werd alt. Gut, ich hatte vor ein paar Tagen auch Geburtstag, da ist das keine wirklich neue Erkenntnis und ja ohnehin der Lauf des Lebens, aber es gibt doch immer mal wieder Situationen, wo einem das erst so richtig bewusst wird.

So hab ich mich am meisten über das Geburtstagsgeschenk gefreut, mit dem man Möbel und Teppiche Waschsaugen kann. Kein fancy Gadget, kein technischer Schnickschnack, sondern einfach ein Haushaltsgerät. Aber es ist auch unfassbar geil und hat bei den ersten Tests schon gut überzeugt – zwischen den Jahren wird hier richtig hart geputzt, weil ich da einfach Bock drauf hab.

Zweiter Punkt, an dem ich das festmachen kann: Quasi schon seit immer haben wir einen Fernseher im Schlafzimmer, weil ich damit einfach besser einschlafen kann, nicht zuletzt damit mein Tinnitus geräuschtechnisch überdeckt wird. Doch genau dieser Fernseher ist immer seltener an, weil ich mittlerweile einfach das Smartphone nehmen und auf den Nachttisch stelle. Sieht man weniger, reicht aber auch.

Genauso stört mich auch nicht mehr, dass wir in der Küche keinen Fernseher mehr haben. Auch das war früher der Fall, damit ich unter anderem beim Kochen nicht auf die Sportschau verzichten muss. Wir alle wissen aber, ich und Kochen funktioniert nur semi gut, da hilft auch die Glotze auf dem Kühlschrank nur bedingt als Argument.

Was mir bisher aber unbekannt war: Man kann auch auf der . Zumindest wenn man dem nachfolgenden Video Glauben schenken mag, ich hab das selbst noch nicht ausprobiert. Und wenn man sich an den kleinen Bildschirm gewöhnt hat, kann man damit auch direkt den vermutlich kleinsten Fernseher der Welt basteln – denn genau das hat The Q gemacht:

Wie man einen wirklich sehr kleinen Fernseher bauen kann | Gadgets | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sieht gut aus, aber wie man das Ding so laden will, erschließt sich mir noch nicht. Und irgendwie ist das am Ende auch recht teuer für einen so kleinen TV, oder?

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

2 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"