Coole Wissenschaftsexperimente bei Jimmy Fallon

Coole Wissenschaftsexperimente bei Jimmy Fallon

Ein Hoch auf die , schließlich wissen wir spätestens seit Jesse Pinkman, dass richtig geil sein kann. Ich erinner mich noch, wie ich damals aufs Gymnasium kam und unser zukünftiger Chemielehrer auch ein paar wissenschaftliche Experimente vorführte. Natürlich nur die spektakulären, bei denen sich die Farben von Flüßigkeiten änderten, extrem viel Rauch entstand, irgendwas total hell abbrannte oder rumknallte. Konnte damals ja keiner ahnen, dass es sich dabei nur um irgendwelche Nachweise, verbrennendes Magnesium und die Knallgasprobe handelte – man spielte mit unserem jugendlichen Entdeckergeist und blendete uns. Schließlich sollte mein Hassfach #1 Chemie werden, aber dazu brauchte es noch ein paar Jahre.

Abgesehen von Chemie ist der Rest aber ziemlich cool, besonders Physik. Eben weil man von physikalischen Gesetzen umgeben ist und die auch noch so herrlich unumstößlich sind. Leider kann man aber nur mit Chemie am schnellsten und einfachsten die Leute beeindrucken – so auch neulich bei geschehen. Dort zeigt Kevin Delaney, Wissenschaftlicher des Museum of Discovery in Little Rock vermutlich ebenso einfache, aber dafür umso beeindruckendere Experimente, die zumindest ziemlich cool aussehen:

Besonders gruselig finde ich ja, dass Delaney so aussieht wie der Typ aus Hangover. Der Verrückte, ihr wisst schon.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich