Dank Technik wird das Bienensterben endlich egal

Dank Technik wird das Bienensterben endlich egal

Vom Problem des Bienensterbens habt ihr sicherlich schon gehört – scheint ziemlich übel zu sein, weil dann da doch größere ökologische Folgen dran hängen, die man so gar nicht auf dem Schirm hat. Überhaupt scheint die Imkerei eine ganz eigene Welt zu sein. Vor ein paar Wochen hab ich zum Beispiel davon gelesen, dass jemand Bienen von einem fremden Bienenstock zu seinem eigenen gelockt hat – klingt für uns nach Diebstahl, aber an sich war das wohl shit happens. Vielleicht war es auch andersrum, keine Ahnung – aber wie krass ist man drauf, dass man unter tausenden von kleinen, wuselnden Insekten genau seine erkennt?

Muss uns aber nicht mehr stören, denn dank technologischem Fortschritt ist das Bienensterben schlichtweg egal geworden – sollen die Mistviecher doch über die Wupper gehen – wir schieben einfach Minidrohnen nach. Die können genauso Honig produzieren und die ganzen anderen Aufgaben der Otto-Normal-Biene vollführen und bieten auch noch den Vorteil, dass sie nicht mehr stechen können:

Irgendwas hat das mit zu tun, aber ob das nun abschrecken oder aufmerksam machen soll – keine Ahnung. Ich find technologische Bienen ziemlich geil.

[via]

Über Martin

Martin
Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich