Martin
Ein selbstgebautes, echtes Laserschwert | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Ein selbstgebautes, echtes Laserschwert

Ein selbstgebautes, echtes Laserschwert

Ich hatte ja schon mehrfach erwähnt, dass viele Sachen, die wir aus Filmen kennen, gar nicht so abwegig sind – manches existiert im Verborgenen, manches wurde bereits auf die Menschheit losgelassen – und manches entspringt tatsächlich irgendwelchen drogennehmenden Kreativköpfen. Wenn ich euch jetzt fragen würde, wie das bei den Laser-Schwertern aus Star Wars aussieht, ist die Antwort wohl eindeutig – Fantasie.

Leider falsch. Denn der Youtuber styropyro (oder die Youtuberin, wer weiß das schon so genau) hat sich einfach mal ein Laserschwert gebastelt. Das Ding läuft mit einer 9mm 450nm Laserdiode zwei 18650 Li Ion Batterien – ich weiß nicht mal ansatzweise, was das bedeutet, aber es klingt unglaublich cool und beeindruckend. Hier in Aktion:

Mein erster Gedanke war übrigens typisch Frau: und warum waren die Laserschwerter bei Star Wars nicht unendlich? Aber auch dafür hab ich eine Antwort gefunden und zitiere einfach die JEDIPEDIA – richtig gelesen, denn auch dafür gibt es ein eigenes Wikipedia.

Bei der Aktivierung des Lichtschwertes wird die Energie aus der Energiezelle durch eine Emittermatrix geleitet und von den bis zu drei aufeinander abgestimmten Kristallen gebündelt. Um die Klinge zu erzeugen, fließt die Energie zunächst durch eine positiv aufgeladene Linse, bevor sie in eine negativ geladene Flussblende zurück in die Energiezelle gebogen wird. Auf diese Weise entsteht in einem begrenzten Bereich oberhalb des Emitters am oberen Ende ein gefährlich heißer Energiestrahl. Diese Hitze kommt allerdings nur zur Wirkung, wenn man mit der Klinge ein Objekt oder einen Stoff direkt berührt. Eine Abstrahlung der Wärme findet nicht statt, andernfalls würde man sich beim Gebrauch des Schwertes verbrennen.

Der Längeregler am Griff ermöglicht es dem Benutzer, die Ladungen der Linse und der Blende zu verändern, wodurch die Energie eine mehr oder weniger große Schleife über dem Heft dreht und so eine längere bzw. kürzere Klinge erzeugt. Mit dem Stärkeregler hingegen beeinflusst man je nach Bedarf die Energiezufuhr und die Bündelung des Energiestrahls. Der Einbau dieser Regler ist jedoch nur dann möglich, wenn das Schwert über mehr als nur einen Kristall verfügt, da für die Steuervorgänge die Fokussierkristalle benötigt werden.

Klar soweit?

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.