Line
Knusprige Kaffee-Schoko-Kekse
Home > LifeStyle > Line backt > Line backt knusprige Kaffee-Schoko-Kekse

Line backt knusprige Kaffee-Schoko-Kekse

Line backt knusprige Kaffee-Schoko-Kekse | Line backt | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

In der Weihnachtsbäckerei… ich bin mir fast sicher, dass irgendein Beitrag aus den letzten Jahren genau so beginnt. Schließlich gibt es (fast) nichts Schöneres, als in der Weihnachtszeit ständig leckere Kekse zu backen (und natürlich auch zu essen). Und das erfüllt nicht nur den Zweck, immer neuen Content auf wihel.de zu haben, sondern erfreut sich auch großer Beliebtheit bei Familie, Freunden und ganz besonders Kollegen.

Bei der Suche nach neuen Rezepten ist mir wieder einmal aufgefallen, dass es deutlich mehr winterliche Süßspeisen als herzhafte Gerichte gibt. Das ist schade, weil ich dann im Dezember nicht den Wechsel von herzhaften und süßen Rezepten einhalten kann. Eine spezielle Winter-Bolognese erwartet euch noch, aber sonst sieht es an der Front der deftigen Speisen eher mau aus.

Dafür kann man sich in der Weihnachtszeit vor Keks- und Kuchen-Rezepten kaum retten. Nicht, dass ich mich darüber beschweren würde. Denn so kommt man eigentlich nie in die Bredouille nicht zu wissen, was man backen soll.

In den letzten Jahren habe ich mich eigentlich immer eher an die Klassiker gehalten, was Plätzchen angeht. In diesem Jahr wollte ich deswegen Rezepte ausprobieren, die ich entweder zum ersten Mal gesehen habe und sehr originell finde, oder welche, die ein bisschen interessanter klingen als die Standard-Kekse, die jeder in der Adventszeit backt. Deswegen gibt es heute ein Rezept für Kaffee-Schoko-Kekse, die nicht nur schick aussehen, sondern auch eine tolle Konsistenz haben. Die ist nämlich ganz fein und erinnert an Baiser.

Knusprige Kaffee-Schoko-Kekse

Zutaten:

100 g Mehl
1 TL Backpulver
60 g Back-Kakao
100 g gemahlene Haselnüsse
150 g feiner Zucker
2 – 3 TL Instant-Espressopulver
1 Prise Salz
60 g neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
2 Eier
100 g Puderzucker

Zubereitung:

  1. Das Mehl mit Backpulver, Kakao und Haselnüssen vermengen. In einer anderen Schüssel den Zucker mit Salz, Öl, Espressopulver und Eiern ca. 5 Minuten mit dem Schneebesen eines Rührgerätes schaumig aufschlagen. Die trockenen Zutaten unter die Zucker-Mischung rühren und zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den teig für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Den Ofen gegen Ende der Ruhezeit schon mal auf 180°C vorheizen. Den Puderzucker in einen tiefen Teller geben. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit bemehlten Händen zu Kugeln formen. Diese dann durch den Puderzucker rollen, sodass die Kugeln vollständig damit umhüllt sind.
  3. Die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backpapier setzen und im heißen Ofen auf mittlerer Schiene für ca. 15 Minuten backen. Die Plätzchen herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Guten Appetit!

Line backt knusprige Kaffee-Schoko-Kekse | Line backt | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Line backt knusprige Kaffee-Schoko-Kekse | Line backt | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Geschmacklich erinnern sie mich an Nutella, allerdings niemand anderen, den ich gefragt habe. Liegt vielleicht daran, dass ich ewig kein Nutella mehr gegessen habe. Aber es kommen gemahlene Haselnüsse und Kakaopulver in den Teig und soweit ich weiß, sind das auch zwei wesentliche Bestandteile von Nutella.

Die Kaffee-Note kommt nur ab und zu ganz leicht durch. Wer also auf Kaffee steht, sollte definitiv gerne das doppelte an Instant-Kaffee-Pulver zum Teig geben. Die erste Reaktion von fast jedem, der diese Kekse probiert hat, war übrigens: „Was ist das? Kleine Schwarzbrote?“. Geschmeckt haben sie aber trotzdem jedem.

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Über Line

Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben.
Alle Beiträge von Alina ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ping & Trackbacks

Webmentions

  1. Und schon wieder ist eine Woche verflogen. Gerade im Dezember vergeht die Zeit noch mal schneller als sonst. Vermutlich liegt es einfach daran, dass der Dezember irgendwie der schönste Monat von allen ist. Das liegt natürlich vor allem an der Weihnachtszeit und eher weniger an dem Wetter. Es sei denn, man hat einen wunderschön verschneiten …