Line
Bunter Wintersalat mit Brokkoli, Granatapfel und Grapefruit
Home > LifeStyle > Line kocht > Line macht bunten Wintersalat mit Brokkoli, Granatapfel und Grapefruit

Line macht bunten Wintersalat mit Brokkoli, Granatapfel und Grapefruit

Wie schon gestern in der Wochenzusammenfassung erwähnt, ist der Winter zurück nach Hamburg gekehrt. Es friert und ist gleichzeitig so sonnig wie schon lange nicht mehr. Eigentlich eines meiner absoluten Lieblings-Wetter, wäre da nur ein bisschen mehr Schnee. Trotzdem will ich mich auf keinen Fall beschweren, denn die Sonne tut unheimlich gut.

Der aufmerksame Leser weiß, dass wir zudem gerade mitten im Umzug stecken und viele Dinge organisiert, geplant und durchdacht werden müssen. Ich muss gestehen, dass die gesunde Ernährung und auch die Vorsätze für dieses Jahr dabei irgendwie auf der Strecke bleiben. Immerhin schaffe ich es noch, regelmässig ins Fitnessstudio zu gehen, denn Sport ist gerade für den Kopf der perfekte Ausgleich zu Arbeit und Umzugsstress. Dazu kommt, dass gerade gefühlt jeder zweite krank ist und man selbst immer nur hofft, dass es einen mitten in all den straffen Zeitplänen nicht auch erwischt. Denn umziehen wenn man krank ist, macht sicher noch viel weniger Spaß.

Am vergangenen Wochenende hab ich mich deswegen dazu hingerissen, seit langer Zeit mal wieder Etwas sehr gesundes zu kochen. Es gab Wintersalat mit ganz viel Gemüse. Zu Brokkoli, Paprika und Karotten gesellten sich Grapefruit und Granatapfel. Und natürlich Avocado, denn beinahe jedes Gericht ist besser, wenn Avocado dazukommt. In Paprika und Brokkoli, aber auch in Granatapfel und Grapefuit steckt viel Vitamin C, was bekanntlich hilft, Erkältungen vorzubeugen. Also genau das Richtige für die letzten kalten Winterwochen, bevor hoffentlich der Frühling startet.

Bunter Wintersalat mit Brokkoli, Granatapfel und Grapefruit

Zutaten:

3 kleine Brokkoli
2 gelbe Paprika
2 Karotten
1 Granatapfel
1 Grapefruit (oder Blutorange)
1 Avocado
Sesam

Für das Dressing:
1 kleine Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer (ca. 2cm)
1 Bio Zitrone
30 ml Sesamöl
1-2 EL Sojasoße
1 EL Honig
Olivenöl
Chiliflocken
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Brokkoli waschen und in kleine Röschen schneiden. In einem Topf 2 Liter Salzwasser erhitzen und den Brokkoli darin ca. 2-3 Minuten (ja, wirklich nur so kurz) garen lassen. Die Paprika waschen, abtrocknen und in feine Streifen schneiden. Die Karotten ebenfalls waschen, schälen und dann mit dem Sparschäler in feine Streifen „schälen“. Den Granatapfel entkernen und die Grapefruit schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Die Zitrone abwaschen und die Schale fein abreiben, anschließend auspressen. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und Knoblauch und Ingwer darin bei mittlerer Hitze andünsten. Dann von der Herdplatte nehmen und Sesamöl, Sojasoße, Zitronensaft und -schale hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken und Honig abschmecken.
  3. Brokkoli, Paprika und Granatapfelkerne in einer großen Schüssel vermengen. Das noch warme Dressing darübergeben und – wenn möglich – 30 Minuten ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren die Karottenstreifen, die Grapefruit und Sesam unterheben. Mit Avocado garnieren.

Guten Appetit!

Der Salat schmeckt nicht nur hervorragend, sondern sättigt wirklich gut. Ich hab ihn mehrere Tage hintereinander für die Mittagspause mit zur Arbeit genommen und kann sagen: Er sieht vielleicht nicht mehr so schön knallig aus, wenn er erst einmal eine Nacht durchgezogen ist, schmeckt aber noch mindestens genau so gut, wenn nicht sogar besser. Wem eine Beilage fehlt, könnte dazu Brot oder auch Hähnchen servieren.

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben. Alle Beiträge von Alina ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. WIHEL (@wihelde)

Webmentions

  1. Martin Behrendt shared your post.

  2. Ulrich Kociemba hat diesen Beitrag auf facebook.com geliked.

  3. Wenke Namuth hat diesen Beitrag auf facebook.com geliked.