Wie in Korea Hot Dogs gemacht werden - Was is hier eigentlich los

Wie in Korea Hot Dogs gemacht werden

Wie in Korea Hot Dogs gemacht werden | Essen und Trinken | Was is hier eigentlich los?

Manchmal ist das Leben schon recht gemein zu einem, besonders wenn sich das erst viel später herausstellt. Aktuelles und immer mal wieder auftretendes Beispiel: Diese s, die Line mal vor Ewigkeiten (2017) gemacht hat.

Die waren nämlich unfassbar lecker, besonders die thailändische Variante. Außerdem war das das erste Mal, dass es bei uns Zuhause s gab und allgemein hat man in Deutschland bzw. Hamburg eher selten die Gelegenheit, einfach mal ein zu essen. Vor allem, weil das immer als „Auf die Hand“-Essen deklariert wird, aber man sich damit unfassbar schnell einsauen kann und das Ding einfach lieber in Ruhe, im Sitzen und am besten Zuhause verspeist werden sollte. Spontan fällt mir da auch einfach nur IKEA als Anlaufstelle ein, was nicht nur ein absolutes Klischee ist, sondern auch unfassbar traurig. In Amsterdam zum Beispiel gibt es richtige -Läden, die auch noch einigermaßen berühmt für ihr Essen sind.

Jedenfalls … war das das Erste und leider auch letzte Mal, dass es s bei uns (selbstgemacht) gab. Mittlerweile kann sich die Dame des Hauses damit herausreden, dass sie kein Fleisch mehr isst (wobei es ja inzwischen auch vegetarische Würstchen gibt), aber sie behauptet auch, dass sie die gar nicht mal so toll fand. Was halt einfach nur eine Lüge sein muss, dafür waren die Teile einfach zu lecker. Und vermutlich auch schnell gemacht, weil es am Ende des Tages auch nur ein Würstchen im Brötchen mit Zeug ist.

Ich mein, verlangt ja auch keiner, dass das irgendwo besonders ausgefallen ist, wobei ausgefallen hier auch eher überbewertet ist – keiner will hier zum Beispiel ein Corndog (wobei ich das auch unfassbar gern mal ausprobieren würde. Wurst am Stil, das klingt wie ein wahrgewordener Traum).

Oder das, was man in macht. Das sieht rein optisch manchmal schon sehr fragwürdig aus, wenn man aber weiß, dass es sich hier in der Regel einfach um handelt und ganz viel Frittiererei dabei ist … ich bekomm direkt Hunger:

Wie in Korea Hot Dogs gemacht werden | Essen und Trinken | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Übrigens: Es bringt absolut gar nichts, jetzt damit anzufangen, dass ich doch die Hotdogs auch selber machen könnte. Ja, wäre eine Option, würde eine anschließende Kernsanierung inklusive kompletter Neuanschaffung von Küche (und evtl. mehr) nach sich ziehen. Will man das? Nein, will man nicht.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

Ein Kommentar

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"