Mastodon
Wie man zwei Stäbe wirklich gut miteinander zusammenbindet (= vertüdelt) | Was is hier eigentlich los Wie man zwei Stäbe wirklich gut miteinander zusammenbindet (= vertüdelt) | Was is hier eigentlich los

Wie man zwei Stäbe wirklich gut miteinander zusammenbindet (= vertüdelt)

Wie man zwei Stäbe wirklich gut miteinander zusammenbindet (= vertüdelt) | Handwerk | Was is hier eigentlich los?

Es kommt nicht oft vor, dass ich mal zwei Stäbe, Rohre oder was auch immer so miteinander vertüdeln muss, dass sie ein Kreuz ergeben, aber wenn … wird das immer großer Mist, weil ich einfach keine Ahnung habe, wie man die Dinger miteinander vertüdelt. Was komisch ist, schließlich haben wir ja auch Jesus ans Kreuz genagelt und brauchten auch da irgendwie Tüdelkram zum vertüdeln. Gut, waren nicht wir, sondern unsere Vorfahren und ich hab mit Religion ja ohnehin nix am Hut und hätte vermutlich auch nur wenig Motivation gehabt, mich daran zu beteiligen auch nur irgendwann irgendwo hin zu nageln – aber das ist ja sowieso alles hypothetisch und vielleicht hätten wir es nicht mal bis zum Nageln geschafft, weil wir einfach vorher gestorben wären, an irgendeiner billigen Entzündung oder so.

Was ich eigentlich sagen will: So schwer kann das im Grunde nicht sein und doch bin ich bisher in meinem Leben daran gescheitert. Ich mein, das hat am Ende schon irgendwie funktioniert, war aber nie stabil und bestand aus deutlich mehr Material, als es eigentlich sein müsste. Zumindest nach dem nachfolgenden Video bin ich mir da sehr sicher.

Denn darin wird uns gezeigt, wie das die Japaner gemacht haben und auch vermutlich immer noch machen und wir alle wissen ja, dass die Japaner bzw. die Asiaten an sich irgendwann sowieso die Weltherrschaft übernehmen werden, weil es so viele davon gibt und die auch alle nach wie vor unfassbar fleißig sind und uns alle in Grund und Boden arbeiten. „No matter how hard you try – there is always an Asian who will do it better than you”. Oder so ähnlich:

In this video I demonstrate the Japanese square lashing. A way of connecting two sticks or poles at a right angle.

This technique is useful for building ladders, frames, fences, stretchers.

Wie man zwei Stäbe wirklich gut miteinander zusammenbindet (= vertüdelt) | Handwerk | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiB3aWR0aD0iOTAwIiBoZWlnaHQ9IjUwNyIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9qT0RCb2JyNU5Faz9yZWw9MCZhbXA7c2hvd2luZm89MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

Auf der anderen Seite: Wenn die ihre Anleitungen immer ins Netz stellen, haben wir vielleicht sogar noch `ne Chance. Denn nicht nur die Asiaten sind gut im Nachmachen und Kopieren, sondern wir auch. Wir sind vielleicht nur nicht so schamlos.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Ping & Trackbacks

WEG MIT
§219a!