Martin Mastodon
Die 10 Level des Taschenspielertricks (Sleight of Hand) - Was is hier eigentlich los Die 10 Level des Taschenspielertricks (Sleight of Hand) - Was is hier eigentlich los

Die 10 Level des Taschenspielertricks (Sleight of Hand)

Die 10 Level des Taschenspielertricks (Sleight of Hand) | Awesome | Was is hier eigentlich los?

Bevor wir gleich zusammen das Video von Daniel Roy gucken und ein bisschen was über Fingerfertigkeit und das Schummeln beim Kartenausgeben lernen, muss ich ein paar Dinge vorab schicken:

Zum einen ist das Video sehr schwierig im Hinblick auf den Protagonisten. Rein optisch sieht Daniel Roy wie der nette Junge von nebenan aus. So ein bisschen Harry Potter-mäßig, wurde oft von Größeren und Stärkeren in der Schule geärgert, ist aber in jedem Film Sympathie-Träger, weil eben ein bisschen Loser, der dann zum Helden mutiert. Dem traut man nicht viel Böses zu.

Dazu spricht Roy auch noch sehr angenehm und ruhig – so ekelhaft sympathisch, dass man ihm am liebsten ins Gesicht schreien möchte und er gefälligst unsympathischer rüberkommen soll.

Er könnte aber auch gut einen Bösewicht in irgendeinem Bond-Film spielen, eben weil der Eindruck so massiv täuschen würde und die fiesen Typen sich dort eher selten die Finger schmutzig machen, außer halt im absoluten Bosskampf.

Zudem recht fies: Daniel Roy erklärt zwar viel, aber zeigt nicht so wirklich, wie die kleinen Tricks funktionieren und macht das auch noch so geschickt, dass es sogar in Zeitlupe und nur auf seine Hände fokussiert extrem schwer ist, zu sehen, was er da nun anders macht als andere.

Und seinen krönenden Abschluss findet das natürlich darin, dass das auch alles so funktioniert, wie er das will und mehr oder weniger vorausgesagt hat. Wird eigentlich nur noch dadurch getoppt, dass sein „Mischen der Karten“ halt wie normales Mischen von Karten aussieht und das sage ich als jemand, der nicht mal richtig Karten mischen kann – weswegen wir auch eine Mischmaschine mit Kurbel haben, weil Kartenmischen immer der besonders nervige Teil beim Kartenspielen ist.

Nun aber genug Vorwarnungen und aufgepasst – wenn man sich drauf einlässt und alles andere ignoriert, ist das wirklich unfassbar faszinierend:

Die 10 Level des Taschenspielertricks (Sleight of Hand) | Awesome | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgbG9hZGluZz0ibGF6eSIgd2lkdGg9IjkwMCIgaGVpZ2h0PSI1MDciIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvN0EyWGR3V1AwNEU/cmVsPTAmYW1wO3Nob3dpbmZvPTAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9kaXY+

Böse Zungen behaupten, dass besonders die nett aussehenden Typen mit Karten die größten Betrüger sind.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

WEG MIT
§219a!