Ein Haus im LEGO-Stil gebaut - Was is hier eigentlich los

Ein Haus im LEGO-Stil gebaut

Ein Haus im LEGO-Stil gebaut | Was gelernt | Was is hier eigentlich los?

Als wir uns vor einiger Zeit dazu entschieden haben, ein Haus kaufen zu wollen, war auch schnell klar, dass Bauen für uns nicht in Frage kommt. Ich hab das damals bei meinen Eltern erlebt, diesen ganzen Stress will sich keiner antun, zumal man ja nicht einfach nur ein bisschen Land kauft und dann jemanden beauftragt – man wird dann mit Problemen nur so zugeschissen. Allein wenn ich schon dran denke, was man da alles beachten und entscheiden muss – dafür würde mir jeglicher Nerv fehlen.

Stattdessen haben wir uns was Fertiges gesucht, was man dann nach seinen Wünschen noch ein bisschen anpassen kann – wird am Ende vielleicht einen Ticken teurer und hat wieder was mit Kompromissen zu tun, ist aber wenigstens auch sicherer und definitiv schneller verfügbar.

Was uns dann in unserer Entscheidung zusätzlich bestärkt hat: Corona, Putin und die aktuelle Zinsentwicklung. Oder anders gesagt: kann sich heut zu Tage ein Normalsterblicher ja gar nicht mehr leisten und allein das sollte einem schon zu denken geben.

Wobei man auch sagen muss, dass gerade solche Zeiten zumindest für die Allgemeinheit auch ihre guten Seiten haben können, weil dann nicht selten Alternativen ausprobiert und erforscht werden, die mittelfristig für Verbesserung sorgen, nicht zuletzt auch in finanzieller Hinsicht.

Zum Beispiel baut Gablock Häuser scheinbar nach dem -Prinzip. Da werden dann einfach Holzblöcke aufeinander gesteckt und dürften so dafür sorgen, dass Häuser zumindest deutlich unkomplizierter aufgebaut werden können. Um nicht zu sagen: Das kann dann fast jeder.

Wie stabil das dann am Ende ist und ob das wirklich nur Vorteile mit sich bringt, müsste man mal genauer recherchieren, aber es macht zumindest Spaß, beim. Aufbau zuzuschauen und dass da auch easy mehrere Etagen realisierbar sind, spricht ja schon mal für sich:

Ein Haus im LEGO-Stil gebaut | Was gelernt | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schon ein bisschen cool. Und vielleicht die Zukunft des s – weil man halt alles irgendwie aus bauen kann, selbst wenn es nur das Prinzip weiterführt.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert.

3 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"