Martin
Wintergatan - Ein Murmel-Holz-Dingsbums-Instrument | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Wintergatan – Ein Murmel-Holz-Dingsbums-Instrument

wintergatan-ein-murmel-holz-dingsbums-instrument

Musikalische Menschen zählen allgemein hin zu der kreativen Sorte der Lebewesen, die ihrer selbst Bewusst sind – und für mich mit meinem Schwarz-Weiß-Denken gelten kreative Menschen als eher weniger nüchtern-logisch-Denkend. Klingt total negativ, aber wenn man sich mal den Kollegen Ben Hammer anschaut, der ist völlig durchgedreht und ich will mir einfach nicht vorstellen, wie der zu Hause mit dem Taschenrechner vor der Steuererklärung sitzt und sich den Kopf darüber zerbricht, wie man dem Finanzamt noch ein Schnippchen schlagen kann. Ist einfach so.

Entsprechend hab ich bisher auch nicht geglaubt, dass diese Sorte Mensch in der Lage ist, hochkomplexe Maschinen zu bauen oder sich gar neue Musikinstrumente auszudenken. Klar, ein paar Ausnahmen gibt es, aber meistens klingen diese Instrumente oft nach dem, aus dem sie auch gebaut sind: Müll. Bisschen Gebumse, bisschen Geschrammel, aber nichts dabei, dass man gern beim Staubsaugen oder auf dem Klo hört.

Martin Molin belehrt eines besseren und hat ein Instrument aus sehr viel Holz und noch mehr Murmeln gebastelt. Und das klingt sogar ziemlich gut:

Geiler Typ. Muss irgendwie mit dem Vornamen zusammen hängen, da bin ich sicher.

[via]

Fandest du gut? Dann erzähl es weiter:

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.