Line, koch doch mal… Orechiette mit Brokkoli-Pistazien-Pesto und Salsicce

Line, koch doch mal... Orechiette mit Brokkoli-Pistazien-Pesto und Salsicce

Es war vorhersehbar: irgendwann muss es im Hause Wihel wieder Pesto geben. Und Pasta. Und manch einer mag sich vielleicht fragen, wie viele Arten von Pesto will sie denn noch ausprobieren? Tja, so ziemlich alle, die meine Aufmerksamkeit erregen. Ich weiß selbst nicht so genau, warum ich Pesto so gerne esse, es besteht schließlich beinahe immer aus unterschiedlichen Zutaten. Eventuell liegt es am Knoblauch, denn ich liebe Knoblauch und könnte an jedes Gericht welchen geben. Und Pesto beinhaltet im Verhältnis ziemlich viel Knobi.

Wie dem auch sei, es gab jedenfalls mal wieder Pesto, gefunden in der LECKER, wo auch sonst. Dieses Mal -Pistazien-Pesto mit Salsicce, einer italienischen Bratwurst, die Vegetarier natürlich einfach weglassen können,denn sie ist nicht ausschlaggebend für den Geschmack. Die Pistazien hat man wenig herausgeschmeckt, weswegen ich das nächste Mal Pistazien durch Mandeln ersetzen würde. Oder standardmässig durch Pinienkerne, aber die mag Martin nicht so gern. Ich dagegen liebe die Dinger und ganz besonders zu Nudeln oder Salat. Haupt-Geschmacksträger war hier tatsächlich der , aber da er eines meiner absoluten Lieblingsgemüse ist, war mir das nur recht.

Orechiette mit Brokkoli-Pistazien-Pesto (und Salsicce)

Zutaten:

500 g Brokkoli
,
1
30 g Pistazienkerne
1
80 g (im Stück)
2 EL Crème fraîche
1-2 TL mittelscharfer
100 ml + 1 EL gutes
400 g Orecchiette-Nudeln (Muschelnudeln)

Optional: 2 Salsicce (à ca. 100 g; grobe italienische Bratwurst)

Außerdem: Einen (Stab-)Mixer

Zubereitung:

  1. Den Brokkoli putzen, waschen und die Röschen abtrennen. Die Brokkolistiele kann man auch verwenden, dazu einfach schälen und fein kleinschneiden. In kochendem Salzwasser die Stiele sowie die Röschen für ca. 3-4 Minuten garen, danach abtropfen lassen. Die Zwiebel unterdessen schälen und kleinschneiden.
  2. Das Salzwasser für die Nudeln zum Kochen bringen. Für das Pesto müssen die Pistazien grob gehackt, der Knoblauch geschält und grob gehackt sowie die Hälfte des Parmesans gerieben werden. Nun mit dem Stabmixer 1/3 des Brokkoli, den Knoblauch, die Pistazien, den Parmesan, das Crème fraîche, den Senf und 100 ml gutes Olivenöl fein pürieren. Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Die Orechiette im kochenden Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Währenddessen 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, die Wurst direkt aus der Haut in die Pfanne drücken, danach mit einem Pfannenwender zerkleinern und ca. 10 Minuten braten. Nach 5 Minuten den restlichen Brokkoli und die Zwiebel hinzugeben und mitbraten.
  4. Die Nudeln abgießen und zurück in den Topf geben. Die Wurst-Brokkoli-Mischung und das Pesto hinzugeben und alles gut vermengen. Anschließend den restlichen Parmesan darüberhobeln und anrichten.

Guten Appetit!

Line, koch doch mal... Orechiette mit Brokkoli-Pistazien-Pesto und Salsicce

Line, koch doch mal... Orechiette mit Brokkoli-Pistazien-Pesto und Salsicce

Ach, Pesto schmeckt einfach immer. Auch wenn man hier eventuell die ein oder andere Zutat ersetzen könnte oder gar weglassen. Die Idee mit dem Senf im Pesto gefällt aber Martin und mir sehr gut und den hat man auch deutlich herausgeschmeckt. Alles in allem mal wieder ein leckeres, schnelles Abendessen.

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben. Alle Beiträge von Alina ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich