Line
Gefüllte Paprikaschoten mit Reis, Hack und Oliven

Line kocht gefüllte Paprika mit Hack, Reis und Oliven

Bei uns Zuhause gab es früher regelmäßig gefüllte . Die Paprika waren dabei immer ausschließlich mit Hack-Masse gefüllt. Dazu gab es Reis und eine -Paprika-Soße. Als Kind gehörte dieses Gericht durchaus zu meinen Lieblingsessen. Es gab allerdings eine Sache, die mich gestört hat. Und das war die Tatsache, dass man mindestens eine ganze Paprikaschote essen musste.

Trotzdem ist mir das Essen immer in guter Erinnerung geblieben und ich hab sogar vor ein paar Jahren mal versucht, es nach zu kochen. Das ging aber schon alleine deswegen etwas schief, weil wir gar keinen so großen Topf haben, in den man mehr als drei Paprika auf einmal stellen kann. Ich hab die Mission damals erst einmal für gescheitert erklärt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Neulich bin ich dann über ein Rezept in der Living at Home Zeitschrift gestolpert, bei dem die Paprikaschoten mit einer Mischung aus Reis und Hack befüllt, bevor sie dann im heißen Ofen mit Oliven und überbacken werden. Dazu gibt es eine schnelle Tomatensoße. Gerade mir den schwarzen Oliven, die auf die Paprika gestreut werden, hat mich das Gericht so sehr an Sommer und Urlaub erinnert, dass ich es unbedingt mal nachmachen wollte.

Nachdem ich während des Kochens festgestellt habe, dass wir den Mozzarella beim Wochenendeinkauf vergessen hatten, war Martin netterweise noch drüben bei Kaufland und hat mir welchen besorgt. Denn seien wir ehrlich: Wenn Mozzarella involviert ist, kann das Gericht eigentlich nur ein Erfolg werden. Und so war es dann auch. Hier nun aber erst einmal das Rezept.

Gefüllte Paprika mit Hack, Reis und Oliven

Zutaten für 2 Personen:

2 rote Paprikaschoten (oder andere Farbe, nach Belieben)
250 g Tomaten
50 g
250 g
2 kleine
1
5-6 schwarze Oliven (ohne Stein)
100 g Mozzarella
1
1-2 Stiele Petersilie

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Paprikaschoten inklusive der Stiele längs halbieren und entkernen, danach gut abwaschen. Mit einer Nadel oder einem Zahnstocher mehrmals von unten in die Papikahälften stechen.
  2. Den Ofen auf 200°C Ober-Unterhitze (180°C Umluft) vorheizen. Den Reis nach Packungsanweisung in Salzwasser gar kochen. In der Zwischenzeit die Petersilie fein hacken. Die Zwiebeln schälen und fein hacken. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen. Die Hälfte der Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Den Reis in ein Sieb abgießen und alt abschrecken. Dann zusammen mit dem Rinderhack, den Zwiebeln, dem Ei und ca. 2/3 der Petersilie vermengen. Die Masse gut mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Die Paprikahälften gleichmäßig mit der Hackmasse befüllen. Die Oliven und den Mozzarella in Scheiben schneiden und auf den Paprikahälften verteilen. Eine große Auflaufform mit Olivenöl einfetten. Die Paprikaschoten hineinsetzen und im heißen Ofen ca. 30 Minuten auf mittlerer Schiene garen.
  4. In der Zwischenzeit die Tomaten waschen und vierteln. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die restlichen Zwiebelwürfel zusammen mit dem Knoblauch darin glasig dünsten. Die Tomaten hinzugeben und das Ganze 15-20 Minuten lang auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Die Soße dann mit einem Pürierstab sehr fein pürieren und anschließend durch ein Sieb streichen. Die Soße mit Salz und Pfeffer würzen. Eventuell etwas Honig hinzugeben.
  5. Die Paprika aus dem Ofen nehmen und mit der restlichen Petersilie bestreuen. Zusammen mit der Tomatensoße servieren.

Guten Appetit!

Gerade die Idee mit der pürierten Tomatensoße finde ich absolut großartig. Wenn es einmal schnell gehen muss und man nur Reis oder Pasta mit Tomatensoße machen will, könnte man auf genau dieses Rezept zurückgreifen. Insgesamt hat uns beiden dieses Gericht sehr gut geschmeckt und ich würde es definitiv noch einmal kochen. Vegetarier können den Reis statt mit Hack auch einfach mit gewürfelte Tomaten und Zucchini oder Aubergine mischen.

Kürzlich

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. WIHEL (@wihelde)

  1. Martin Behrendt hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  2. Martin Behrendt hat diesen Artikel auf facebook.com geteilt.

  3. Annabell Buyx hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  4. Andre Klein hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  5. Alice Zangl hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  6. Klaus Vieler hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  7. Candy Reschke hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

  8. Lulu Be hat diesen Artikel auf twitter.com geliked.