Line Mastodon
Line kocht Brokkoli-Cranberry-Salat mit Cashew-Curry-Dressing - Was is hier eigentlich los Line kocht Brokkoli-Cranberry-Salat mit Cashew-Curry-Dressing - Was is hier eigentlich los

Line kocht Brokkoli-Cranberry-Salat mit Cashew-Curry-Dressing

Line kocht Brokkoli-Cranberry-Salat mit Cashew-Curry-Dressing | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Puh, war das eine Hitze am Wochenende hier im Norden. Martin und ich waren auf dem Hurricane, wie sicherlich der ein oder andere von euch schon mitbekommen hat und daher natürlich auch sehr viel an der frischen Luft. Bei diesen Temperaturen sehnt man sich doch immer nur nach kalten, erfrischenden Speisen und Getränken. So sehr ich Pasta auch liebe, an solchen Tagen muss einfach Salat her. Oder Obst. Oder eisgekühlte Getränke. Oh und Eis natürlich auch.

Ein perfektes Sommerrezept und dazu auch noch unerwartet köstlich war dieser -Salat mit Cashew--Dressing und aus der Lecker. Ich bin sowieso ein großer Cranberry-Fan, deswegen kam mir der Salat gerade gelegen. Dazu gab es bei uns Lachsfilet, was auch hervorragend gepasst hat.

Bedenken hatte ich zunächst allerdings bei der Kombination süß-salzig, denn das habe ich zum einen noch nicht oft gegessen/ selbst gekocht, zum anderen kann das auch ganz schön in die Hose gehen. Aber manchmal muss man einfach über seinen Schatten springen und mal etwas Neues ausprobieren. In diesem Fall hat sich das auch zu 100% gelohnt. und passen ziemlich gut zusammen und der noch knackige gibt dem ganzen einen richtig frischen Geschmack.

-Cranberry-Salat mit Cashew--Dressing

Zutaten:

175 g
2 EL
800 g
50 g (getrocknet)
2 rote
2 EL Ahornsirup (ich hatte nur Agavendicksaft)
2 – 3 EL
3 EL Apfelessig
3 EL pulver
,

Zubereitung:

  1. 125 g von den n in einen Topf mit geben. Nur so viel hinzugeben, bis die Kerne komplett bedeckt sind. Aufkochen und dann zugedeckt ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Abtropfen und auskühlen lassen.
  2. wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Den waschen in kleine Röschen teilen und die Stiele kleinschneiden und schälen. röschen und -stiele in das wasser geben und ca. 1 Minute köcheln lassen. Anschließend mit kaltem abschrecken und gut abtropfen lassen.
  3. Die restlichen 50 g grob hacken, die schälen und fein würfeln. Die zusammen mit den gehackten in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Die ebenfalls grob hacken.
  4. Für das Dressing die gekochten in einem hohen Rührbecher mit einem Stabmixer zusammen mit , , 3-4 EL , Essig und Sirup fein pürieren. Das Dressing mit und gut abschmecken. Dann die , gehackten , , und mit dem Dressing vermengen und anrichten.

Guten Appetit!

Line kocht Brokkoli-Cranberry-Salat mit Cashew-Curry-Dressing | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line kocht Brokkoli-Cranberry-Salat mit Cashew-Curry-Dressing | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Insgesamt eine (wie ich finde) ungewöhnliche, aber dennoch sehr passende und leckere Kombination. Perfekt für warme Tage, an denen man abends nur etwas leichtes und kaltes essen möchte. Ohne viel Aufwand hat man einen Salat, der mal etwas anderes ist. Außerdem hält er sich problemlos einige Tage im Kühlschrank, sodass man ihn auch gut vorbereiten kann.

Ich hab jetzt weniger Bedenken davor, mal süß und salzig zu vermischen und habe schon öfter Salat mit Erdbeeren oder gegrillten Pfirsichen gesehen, was ich auch gern mal ausprobieren würde.

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben. Alle Beiträge von Alina ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

WEG MIT
§219a!