Martin Mastodon
Solange Portraits malen, bis der Bleistift aufgebraucht ist - Was is hier eigentlich los Solange Portraits malen, bis der Bleistift aufgebraucht ist - Was is hier eigentlich los

Solange Portraits malen, bis der Bleistift aufgebraucht ist

Solange Portraits malen, bis der Bleistift aufgebraucht ist | Design/Kunst | Was is hier eigentlich los?

Man könnte ja meinen, dass DP Truong in Sachen Kunst eigentlich schon alles ausprobiert hat, ohne sich zu weit von der eigentlichen Art der Kunstentstehung zu entfernen: Es sind am Ende immer Bilder, die mehr oder weniger mit einem Stift entstanden sind. Und doch ist es jedes Mal etwas neues und vor allem irgendwie auch extrem.

Da wäre zum Beispiel die Arbeit mit einem elektrischen Radierer, die ich bei Tchibo im Angebot sehend noch müde belächelt hab, die aber scheinbar tatsächlich ein Ding sind. Dann ist da das Daumenkino, dass einfach mal aus unglaublichen 1.400 Zeichnungen besteht, die Zirkelzeichnung oder das Will Smith-Portrait, dass wie bei einem Drucker entsteht. Und natürlich auch die Doppelzeichnung, die mit beiden Händen gleichzeitig entstanden ist, hat bleibenden Eindruck hinterlassen.

Wie man sieht: jede Menge Kreativität, jedes Mal ein bisschen anders und doch gleich – aber die Fahnenstange müsste doch erreicht sein oder? Spoiler: Ist sie nicht. Und ich kann das sogar nachvollziehen, denn auch ich hab das eine oder andere (technische) Projekt, bei dem ich schon mehrfach dachte, dass ich es jetzt endlich hab – und dann fällt mir doch noch wieder was ein, was man dran, drauf oder drumherum bauen könnte. Gilt übrigens auch fürs Homeoffice, bei dem ich schon die nächsten Verbesserungen plane.

Jetzt geht es aber erstmal um und das nächste Ding: Herausfinden, wie lange man mit einem einzigen Bleistift zeichnen kann, bis er wirklich verbraucht bzw. einfach nicht mehr nutzbar ist. Und da gibt es jetzt auch keinen Spoiler, aber mindestens Freude, dass wir da nicht in Echtzeit zugucken müssen:

Solange Portraits malen, bis der Bleistift aufgebraucht ist | Design/Kunst | Was is hier eigentlich los?

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgbG9hZGluZz0ibGF6eSIgd2lkdGg9IjkwMCIgaGVpZ2h0PSI1MDciIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvZ2tJd2FTLXAyOWs/cmVsPTAmYW1wO3Nob3dpbmZvPTAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9kaXY+

Hängt natürlich auch davon ab, was man wie zeichnet – aber gefühlt hätte ich da quantitativ ein bisschen mehr erwartet. Immerhin: Mal wieder großartige Bilder.

Über Martin

Technikbegeistert und immer auf der Suche nach spannenden, beeindruckenden und/oder lustigen Themen schreibt Martin neben seinem Hauptberuf täglich mehrere Artikel für wihel.de. Oder wie er es beschreibt: Andere teilen ihre Internetperlen lediglich mit ihren Freunden, wir teilen Sie mit allen, die es interessiert. Alle Beiträge von Martin ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Ping & Trackbacks

WEG MIT
§219a!